Für Anwender, die nur einzelne Werkzeugmaschinen zustandsbasiert warten wollen, hat der Rexroth-Service eine kosteneffiziente Alternative entwickelt: Der Data-Analytics-Server läuft wahlweise in der Maschine oder im Rechenzentrum des Kunden und speichert in zeitlich definierbarem Rhythmus die ausgelesenen Daten.

Analysen von ODiN -
Auf Grundlage komplexer Analysen von ODiN, darunter auch der für jedes überwachte System errechnete Gesundheitsindex, identifiziert der Rexroth-Service ein mögliches Problem mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit und kann sofort geeignete Gegenmaßnahmen empfehlen, so etwa die Neuterminierung einer geplanten Wartung inklusive Überholung, Reparatur oder Tausch. (Bild: Bosch Rexroth)

Wie bei den „größeren“ Servicepaketen hat der Anwender auch hier die Wahl, ob er das Condition Monitoring über eine eigene Lösung, über die Web-App von Rexroth oder – nach expliziter Zugriffsfreigabe – als Dienstleitung durch den Rexroth-Service realisieren möchte.

Die Datenanalyse kann in letzterem Fall sowohl remote als auch durch den Fieldservice erfolgen. Ergänzend dazu stellt das Unternehmen praktische Tools wie den Digital Service Assistent bereit. Um den Status der Maschine auszulesen, scannt der zuständige Instandhalter einfach das Typenschild per Smartphone oder Tablett und verschickt bei Bedarf ein Ticket an den Helpdesk.

Hintergrundinfo

Was bedeutet Predicitve Maintenance?
Bauteile erst reparieren, nachdem ein Störfall eingetreten ist – das war gestern. Heute ermöglichen Sensortechnik und intelligente Datenanalyse eine vorausschauende Wartung von Produktionsmaschinen. Dank der digitalen Vernetzung und der Kommunikation der Maschinen, der Werkstücke und der Komponenten in der Industrie-4.0-Umgebung können Betreiber von Maschinen und Anlagen Zustandsdaten von Maschinenkomponenten laufend erfassen, mit Informationen aus Drittsystemen wie zum Beispiel ERP oder CRM kombinieren und analysieren, um den optimalen Wartungszeitpunkt vorherzusagen.

Durch „Predictive Maintenance“, kurz PM, werden drohende Ausfälle frühzeitig erkannt, Prozesse beschleunigt und Produktionsstillstände vermieden – so die Erwartung. Dass die auf PM ruhenden Hoffnungen nicht unberechtigt sind, belegt eine Studie des Weltwirtschaftsforums und des Beratungsunternehmens Accenture: Die Einsparungen bei geplanten Reparaturen belaufen sich danach auf zwölf Prozent. Wartungskosten sinken um fast 30 Prozent. Ungeplante Stillstände gehen der Studie zufolge um 70 Prozent zurück. (Quelle: VDMA)

Individueller Service als Wettbewerbsvorteil

Skalierbare Service-Pakete aus dem Bereich Predictive Maintenance machen dem Anwender die Auswahl der richtigen Lösung leichter, lassen ihm gleichzeitig aber auch Raum für die individuelle Ausgestaltung – angefangen bei den Condition-Monitoring-Werkzeugen über den Fieldservice bis hin zur vertraglich garantierten Lieferfrist für Ersatzteile.

Mit seinem flexiblen Angebot trägt der Rexroth-Service dazu bei, dass möglichst viele Unternehmen unterschiedlichster Branchen die Chance ergreifen können, ihre hydraulischen Maschinen und Anlagen im Sinne eines Wettbewerbsvorteils effizienter, wirtschaftlicher und ressourcenschonender zu warten. fa

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?