Bild: © Jürgen Fälchle, Fotolia

Wirbelstrom-Langwegsensoren kommen unter anderem in der Bahntechnik zum Einsatz. Bild: © Jürgen Fälchle, Fotolia

Steht schon bei der Konstruktion fest, dass eine Wegmessung vonnöten ist, möchte man den Sensor in der Regel so platzsparend wie möglich verbauen. Im Idealfall wird er also schon direkt in den Hydraulikzylinder integriert und als elementares Bauteil (Zylinderdeckel) ausgeführt. Zum Einsatz kommen hier Wirbelstrom-Langwegsensoren Indu Sensor der Serie EDS von Micro-Epsilon.

Indu-Sensor-Serie EDS

Die Indu-Sensor-Serie EDS integriert in einen Hydraulikzylinder. Bild: Micro-Epsilon

Das Messprinzip beruht auf dem Wirbelstromeffekt. Die Sensorelemente dieser Serie sind durch ein druckdichtes Edelstahlgehäuse geschützt. Die Sensorelektronik und die Signalaufbereitung sind vollständig im Sensorflansch integriert. Als Target wird ein Aluminiumrohr verwendet, das in der Kolbenstange integriert ist und berührungslos und verschleißfrei über dem Sensorstab geführt wird.