Zyklenzähler Cleco Tulman, Bild: Apex

Zyklenzähler Cleco Tulman, Bild: Apex

Zyklenzähler: Management für kleine Pneumatikwerkzeuge

Mit dem elektronischen Zyklenzähler Cleco Tulman stellt Apex Power Tools ein neues Tool für die effiziente Verwaltung von Druckluftwerkzeugen vor. Der elektronische Tripometer und Hodometer für kleine Pneumatikwerkzeuge ermöglicht Leistungstests sowie vorbeugende Wartung in Abhängigkeit vom Werkzeugeinsatz. Damit können Wartungsintervalle und Kalibrierungsprüfungen arbeitszyklus- oder laufzeitbasiert eingerichtet werden. Der Zähler eignet sich für die Kalibrierung und Überwachung von Druckluft-Montagewerkzeugen sowie für das Material abtragende Arbeiten mit Handbohrmaschinen, Schleifmaschinen und Poliermaschinen. Eine Software ermöglicht die Programmierung von Zykluszeiten, Warnungen und Grenzwerten. Die Verbindung über Micro-USB erleichtert die Programmeinrichtung und das Herunterladen der Daten.

Dosierpumpe: Förderleistung zum Abspeichern

Digital Dosing Dosierpumpe, Bild: Grundfos
Digital Dosing Dosierpumpe, Bild: Grundfos

Grundfos bietet Dosierpumpen mit Schrittmotor-Technologie. Als Variante stehen Dosierpumpen mit drehzahlvariablen Schritt- oder Servomotor zur Verfügung. Die Digital Dosing-Dosierpumpen arbeiten mit voller Hublänge; eine Veränderung der Dosiermenge erfolgt allein über die Druckhubgeschwindigkeit bei stetiger Verwendung der vollen Hublänge.

Die Pumpen dosieren pulsationsarme und gleichmäßig und können in die bestehende Prozessleittechnik eingebunden werden. Für die einfache Integration in Profibus- oder Profinet-Systeme stehen vorprogrammierte Funktionsblöcke bereit. Der Betreiber gibt die Förderleistung in Liter bzw. Milliliter je Stunde ein und muss sonst keine weiteren Einstellungen vornehmen. Die Parameter können in der Pumpe abgespeichert und wieder abgerufen werden.

Druckschalter: Offline-Parametrierung der Sensoren

Drucksensor Typ 934, Bild: Layher
Drucksensor Typ 934, Bild: Layher

Layher hat für den Drucksensor für die Messbereiche von 0-10 bar, 0-100 bar und 0-250 bar und einem Temperaturbereich von 0 bis + 70 °C mit dem Typ 934 eine Variante vorgestellt, die eine einfache und schnelle Inbetriebnahme durch Offline-Parametrierung der Sensoren vor dem Einbau oder die automatische Sensorerkennung bei Einsatz der IO-Link-App auf dem AS-i/Feldbus-Gateway ermöglicht. Fehlbedienung im laufenden Betrieb durch Abschaltung der Bedientasten am Sensor werden vermieden und die Messwerteübertragung erfolgt ohne Wandlungsverluste. Die Maschinendiagnose bis zum Sensor-Level funktioniert ohne Unterbrechung des laufenden Betriebs. Da Sensoren und Aktuatoren, analog oder binär, über IO-Link-Ports angeschlossen werden können, lassen sich verschiedene Ein-/Ausgabemodule ersetzen. bj