Hydraulikzylinder, Bild: Hydropneu

Hydraulikzylinder, Bild: Hydropneu

Hydraulikzylinder: Modellvarianten für kundenspezifischen Einsatz

Hydropneu stellt Konstrukteuren von Anwenderfirmen auf der Homepage einen CAD-Datenpool von über 700 Modell-Varianten zum Download zur Verfügung. Dabei handelt es sich um bereits realisierte kundenspezifische Zylindervarianten. Über die geführte Auswahl verschiedener Parameter kann die Zylinderauswahl eingegrenzt und genau definiert werden. Diese sind unter anderem Zylindertyp, Hub, Kolbenstangenabmessungen, Befestigungsarten. Hier führen Beschreibungen wie Näherungsschalter, Wegaufnahmesystem, korrosionsbeständig oder hitzebeständig zum Hydraulikzylinder der Wahl. Falls der Wunschzylinder nicht dabei ist, wird der Nutzer weitergeleitet; Konstrukteure erarbeiten dann das passende Modell für die gewünschte Anwendung.

Norm- und Blockpumpe: Schutz vor Korrosion

Norm- und Blockpumpen der Baureihen NK(E) / NB(E), Bild: Grundfos
Norm- und Blockpumpen der Baureihen NK(E) / NB(E), Bild: Grundfos

Norm- und Blockpumpen der Baureihen NK(E) / NB(E) von Grundfos stehen in den Ausführungen nach EN 733 sowie nach DIN EN ISO 2858 in drei Werkstoffausführungen zur Verfügung. Durch die Kataphorese-Beschichtung zum Schutz vor Korrosion sind die Pumpen bereits in der Standard-Gussversion für die meisten Aufgaben gerüstet. Die Pumpen fördern bis zu bis 1300 m3/h und sind sowohl mit 50 Hz- als auch mit 60 Hz-Standardmotoren ausrüstbar. Die Prozessbauweise dieser Pumpen ermöglicht den Ausbau des Motors, der Motorlaterne und des Laufrads, ohne dass das Pumpengehäuse von den Rohrleitungen getrennt werden muss. Die Pumpen sind mit Losflanschen ausgestattet, die einen spannungsfreien Einbau sowie die Anpassung an den Systemauslegungsdruck erlaubt.

 

Clean-Break-Kupplung: thermisch beständig für Hochdruckanwendungen

Clean-Break-Kupplungsreihe CN-Serie, Bild: Walther
Clean-Break-Kupplungsreihe CN-Serie, Bild: Walther

Walther Präzision stellt eine erweiterte Hochtemperatur-Clean-Break-Kupplungsreihe vor. Die Schnellkupplungsserie DD ist speziell für den Einsatz in der Hochtemperatur-Chemie, für thermisch hochbelastete Hydraulikanwendungen, für Syntheseprozesse sowie für spezielle Bereiche der Petrochemie konzipiert und ist für Betriebsdrücke bis zu 250 bar ausgelegt. Die Bauteile sind aus thermisch und chemisch beständigen Werkstoffen gefertigt und somit auch für kritische Gase und Flüssigkeiten bis zu 250 °C einsetzbar. Die CN-Serie ist mit mechanischer Kodierung oder mit RFID-Initiatoren für verwechslungsfreies Kuppeln zum sicheren Abfüllen, Verladen und Umfüllen ausgerüstet, so dass die Schnellkupplungen Verwechslungen von Leitungen mit aggressiven Medien vermeiden. bj