Die neue Serie wird in verschiedenen Gewinde- und Dichtungsvarianten gefertigt.

Die neue Serie wird in verschiedenen Gewinde- und Dichtungsvarianten gefertigt. Bild: Stauff

Sie ergänzen das Programm der Winkel-Schwenkverschraubungen RSW für Hochdruck-Anwendungen um eine Baureihe für niedrigere Betriebsdrücke, das heißt für bis zu 250 bar. Genau wie die Baureihe RSW ermöglicht auch die RSWND-Serie die winkeleinstellbare und schwenkbare Verbindung einer metrischen Rohrleitung in einem Winkel von 90°. Da der zulässige Druckbereich niedriger ist, ist die neue Baureihe deutlich kompakter und um bis zu 25% leichter ausgeführt – ein Pluspunkt in mobilhydraulischen Anwendungen. Dank der verringerten Abmessungen können in der Konstruktion mehrere Schwenkverschraubungen näher nebeneinander platziert werden. Das Unternehmen fertigt die RSWND-Serie für die metrischen Rohr-Außendurchmesser von 6 bis 22 mm in der Leichten Baureihe bzw. von 6 bis 20 in der Schweren Baureihe. Für Rohr-Außendurchmesser von 4, 6 und 8 mm steht zusätzlich eine Extra-Leichte Baureihe zur Verfügung. Die neuen Mitteldruck-Schwenkverschraubungen sind in vier Varianten lieferbar: mit metrischem und zölligem Einschraubgewinde und jeweils mit Elastomerdichtung (weichdichtend) oder Dichtkantenring (metallisch dichtend) am Einschraubstutzen. kk