Everflex-Teflon-PTFE-Schläuche und -Armaturen

Everflex-Teflon-PTFE-Schläuche und -Armaturen. Bild: Eaton

Diese eignen sich für Anwendungen, bei denen besonders  hohe und niedrige Temperaturen, chemische Beständigkeit, niedrige Reibungskoeffizienten, Flexibilität und Alterungsbeständigkeit erforderlich sind. Aus dem Everflex-Portfolio sind jetzt die Schläuche mit glatter Innenschicht der S-TW-Serie und die Wellrohrschläuche der 8000/8500-Serie erhältlich.

Der S-TW-Schlauch mit glatter Innenschicht (nichtleitend) und SC-TW (leitend) sind für Temperaturen von -73 Grad Celsius bis 260 Grad Celsius und Arbeitsdrücke qualifiziert. Außerdem sind für sie mit Press-Armaturen und wiederverwendbare Armaturen erhältlich. Der Hersteller benutzt 100 Prozent reines Teflon-PTFE-T-62-Harz, um die Rohre für die Schlauchprodukte herzustellen. Erhältlich sind außerdem Schlauchverstärkungen aus rostfreiem 304- und 316-Stahldraht. Diese werden aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit in rauen Umgebungen für den Einsatz in der Schifffahrtsindustrie empfohlen, in der Korrosion ein Problem darstellen kann. S

Die Wellrohrschläuche vom Typ 8000 (nicht leitend) und 8500 (leitend) bieten einen kleineren Biegeradius als die innen glatten Varianten und eignen sich für Anwendungen auf engem Raum. Sie wurden mit einer neuen Conv-O-Crimp-Armatur und einem speziell entworfenen Nippelprofil mit Teflon-Hülse für hervorragende Wärme- und Druckfestigkeit konzipiert. Diese Schläuche sind von -54 Grad Celsius bis 204 Grad Celsius einsetzbar. 

Eaton

www.eaton.com