W1_Ventil

Bild: Bucher Hydraulics

Zur Erweiterung des Produktspektrums bietet das Unternehmen den Anwendern komplette Funktionsbausteine in Form von Steuerblöcken an, welche für die verschiedenen Hydraulikfunktionen eingesetzt werden können. Somit hat ein Systemintegrator die Wahl, ob er die Einzelventile verwendet und den Steuerblock selber baut oder den kompletten Steuerblock zukauft. Beispielhaft dafür sei hier das W1-Ventil erwähnt. Dabei handelt es sich um ein direkt gesteuertes Wege-Sitz-Ventil in Patronenbauweise. Seit Jahrzehnten wird das W1-Ventil in Windturbinen zur Pitch-Verstellung und Azimutbremsen-Steuerung eingesetzt und hat sich unter diesen Bedingungen bewährt. So ist es sowohl in On-Shore wie auch in Off-Shore-Anlagen im Einsatz.

Das W1-Ventil zeichnet sich durch einen Betriebsdruck von 315 bar und mehr als dreifache Sicherheit aus, wodurch Anlagen hohe Zuverlässigkeitsstandards erreichen sollen. Zudem sind alle Anschlüsse druckbelastbar und das Ventil ist bei langer Lebensdauer wartungsfrei. Auf diese Weise soll die Komponente niedrige Betriebskosten für die Gesamtanlage ermöglichen.

Bucher Hydraulics

www.bucherhydraulics.com