STAUFF Clamps Group

Die „Stauff-Schelle“ ist weltweit ein Synonym für die schnelle, einfache und sichere Rohr- und Schlauchbefestigung. Bild: Stauff

Zum Programm von Stauff Connect gehören 24°-Schneidringverschraubungen, Verschraubungen mit 24°-Dichtkonus und O-Ring, 24°-Schweißkegel mit O-Ring und 37°-Bördelverschraubungen. Die aus Stahl gefertigten Verschraubungen entsprechen in Abmessungen und Ausführungen dem aktuellen Normungsstand (DIN 2353 und ISO 8434-1). Sie eignen sich für die leckagefreie Verbindung von metrischen Rohrleitungen mit Durchmessern von vier bis 42 Millimetern. Ergänzt wird das Produktprogramm durch Rückschlag- und Wechselventile sowie Gewindereduzierungen und Verschlusskomponenten.

StauffConnect

Die glänzende Optik der Zink/Nickel-Oberfläche spiegelt – im wahrsten Sinne des Wortes – die hohe Qualität von Stauff Connect wieder. Bild: Stauff

Die Druckbeständigkeit der Rohrverschraubungen übertrifft für ausgewählte Typen und Baugrößen mit Nenndrücken bis 800 bar in der Schweren Baureihe und 500 bar in der Leichten Baureihe die Vorgaben der DIN 2353 / ISO 8434-1 deutlich. Verschraubungen der Leichten Baureihe können so auch anstelle der Schweren Baureihe verwendet werden. Die genormten Abmessungen wurden beibehalten, wodurch zusätzlich Einbauraum und Montagekräfte eingespart werden können. Sofern nicht anders angegeben, werden die Bauteile mit einem vierfachen Sicherheitsfaktor auf den Nenndruck ausgelegt.

Mit mehr als 1200 Stunden Beständigkeit gegen Rotrost bietet die Stauff Zink-Nickel-Oberfläche, die durchgängig für den gesamten Produktbereich Stauff Connect eingesetzt wird, Korrosionsschutz weit über die bisher marktüblichen Standards hinaus, selbst nach Transport, Verarbeitung und Montage der Bauteile.

Die Oberfläche präsentiert sich in heller Farbe und leichtem Glanz. Die Duktilität der optimierten Zink-Nickel-Oberfläche trägt zur langen Lebensdauer der Oberfläche und damit der korrosionsschützenden Wirkung bei: Sowohl die plastische Verformbarkeit als auch die Abriebfestigkeit der Beschichtung übertreffen die einschlägigen Anforderungen.

Um Zugang zum Fertigungs-Know-how sowie zu einem modernen Maschinenpark für die Produktion von Rohrverbindungen zu erhalten, hat sich Stauff an der Volz Gruppe beteiligt.

Der Hersteller hochwertiger Rohr- und Schlauchverbindungen fertigt die Systembausteine nach höchsten Qualitätsmaßstäben und liefert sie nach Werdohl, wo sie auftragsbezogen zu kompletten Verschraubungssystemen konfektioniert werden. Dort hat Stauff zudem in zusätzliche Fertigungskapazitäten investiert. fa

Autor: Gerald Scheffels, Agentur Amedes für Stauff