Non Cassette Carrier

Hydraulikkupplungen von ContiTech gewährleisten die sichere Kraftübertragung zwischen den einzelnen Fahrzeugelementen. Bild: Scheuerle

Die sichere Kraftübertragung zwischen den einzelnen Elementen gewährleistet Fluid-Technik von ContiTech.

CT FL Akustikschlauch

Der Akustikschlauch für Fahrzeugklimaanlagen dämpft die Geräuschentwicklung und macht so aufwändige technische Lösungen wie Muffler und Tilgermassen überflüssig. Bild: ContiTech

Der Non Cassette Carrier ist eine eindrucksvolle Erscheinung mit 24 gelenkten Achsen, 48 Reifen und einer Länge von knapp 25 Metern. Aber nicht nur das, noch eindrucksvoller ist die Vielseitigkeit des Fahrzeugs im Einsatz: Es setzt nicht nur innerbetrieblich Stahlplattenstapel um, ohne dafür Paletten zu benötigen, sondern kommt auch in Kombination mit einem Transportschiff zum Einsatz.

Die Konstruktion beruht auf einem stabilen Leiterrahmen in Kombination mit den bewährten, hydraulisch abgestützten Pendelachsen und vierzehn integrierten Hubgabeln. Um die geforderte Nutzlast von 250 Tonnen auch aufnehmen zu können, wenn diese sich nicht über die gesamte Fahrzeuglänge erstreckt, ist jede einzelne Gabel auf 30 Tonnen Last ausgelegt. Bei der Verbindung der verschiedenen Fahrzeugelemente setzt Hersteller Scheuerle auf die zuverlässigen Hydraulikkupplungen von ContiTech. Die Transporter von Scheuerle stehen weltweit für Spitzentechnologie und besondere Produktqualität.

CT FL Frontantrieb

Bis zu 30 solcher Leitungen für den Frontachsenantrieb werden pro Fahrzeug benötigt. Bild: ContiTech

Zuverlässigkeit im täglichen Einsatz, hohe Belastbarkeit und eine lange Lebensdauer machen die Fahrzeuge zum wichtigen Bestandteil von modernen Logistikabläufen. Nicht zuletzt dank der Verbindungstechnik von ContiTech Fluid Technology, die den Aufbau der Fahrzeuge zu Supertransportern erst ermöglicht und externe Komponenten mit Öl versorgt. Scheuerle baut schon jahrzehntelang ContiTech-Kupplungen in seine Sonderfahrzeuge ein, schließlich hat sich die Zusammenarbeit bewährt. „Ein weiterer Beleg dafür, dass unsere Produkte höchsten Anforderungen gerecht werden“, betont Achim Liecker, Vertriebsleiter Industrial Vehicles bei ContiTech Fluid Technology.

Angetrieben wird der Non Cassette Carrier von einem MAN-Sechszylindermotor mit 338 kW Leistung. Auch hier sind zahlreiche Schläuche und Leitungen von ContiTech verbaut: Das Unternehmen liefert den Resonator für die Pressleitung, der die Geräuschentwicklung dämpft, Schläuche für die heiße und die kalte Seite des Turboladers, die Luftansaugung für den Turbo sowie die Kurbelgehäuseentlüftung und Kühlwasserleitungen.

Dicht auch unter Extrembedingungen

So hat ContiTech Leitungen für zuschaltbare Frontantriebe bei Lkw, die einen Großteil ihrer Einsatzzeit auf der Straße verbringen, aber immer mal wieder auch im Gelände vorankommen müssen. Diese Anwendung ist zunehmend im Kommen, weil sie eine günstige Alternative zu einem permanenten Allradantrieb darstellt. Die Leitungen müssen extremen Drücken standhalten. Schließlich wird durch sie das Hydrauliköl zu den Motoren gedrückt, die die Vorderräder der Fahrzeuge antreiben. Zwischen 15 und 30 solcher Leitungen liefert ContiTech pro Fahrzeug.

Betriebsdrücke bis 450 bar müssen die neuen Leitungen verkraften. Sichergestellt wird das durch eine spiralförmige Stahlummantelung als Festigkeitsträger. ContiTech bietet diese Leitungen bis Nennweite 25 an und ist auch in der Lage, sie mit Steckverbindern zu versehen. Das vereinfacht nicht nur die Montage beim Kunden, sondern verhindert auch die bei einer Verschraubung unvermeidbare Torsion auf der Leitung, die der Druckbeständigkeit abträglich wäre.

Effiziente Klimasysteme

CT FL Ölschlauch

Das Äußere täuscht: Auch wenn der neue Ölschlauch optisch einer herkömmlichen Kraftstoffleitung gleicht – in ihm stecken hochmoderne High-Tech-Werkstoffe. Bild: ContiTech

Derzeit entwickelt ContiTech einen Akustikschlauch, der die Geräuschentwicklung in Fahrzeugklimaanlagen dämpft und so aufwendige technische Lösungen wie Muffler und Tilgermassen überflüssig macht. Denn in modernen, verbrauchsorientiert geregelten Klimasystemen mit effizienzsteigerndem IWT sowie Systemen mit elektrischen Kompressoren in Hybrid- und Elektrofahrzeugen treten vermehrt Störgeräusche auf, die den Fahrkomfort erheblich mindern können. Hier setzt der hoch elastische Akustikschlauch von ContiTech an.

Er schluckt praktisch die an der Saugseite auftretenden Geräusche. Voraussetzung dafür sind die flexible Konstruktion sowie die guten Dämpfungseigenschaften der eingesetzten Elastomere. Mit der zweiten Generation des Inneren Wärmetauschers (IWT) gelingt es ContiTech zudem, die Effizienz von Fahrzeugklimasystemen weiter zu steigern. Der neue IWT besteht aus einem Aluminiuminnen- und einem Außenrohr, ebenfalls aus Aluminium. Dazwischen eingeschlossen ist eine Spirale: Sie sorgt dafür, dass sich der gegenläufige Kältemittelstrom im IWT nicht mehr gradlinig bewegt, sondern spiralförmig um das Innenrohr herum.

Dieses Konstruktionsprinzip verbessert den Wärmeübergang gegenüber der bisherigen Lösung, ohne die saugseitigen Druckverluste zu verschlechtern. Das führt dazu, dass Klimaanlagen gegenüber Systemen mit herkömmlichem IWT um weitere zehn Prozent effizienter werden. Bis zu 30 Prozent Effizienzsteigerung sind möglich, wenn zusätzlich noch ein Kunststoffinsert in das Innenrohr eingebracht wird.

Neben dem deutlichen Leistungszuwachs hat der IWT der zweiten Generation einen weiteren Vorteil: Er wiegt weniger als die bisherige Konstruktion aus zwei miteinander verbundenen extrudierten Aluminiumrohren. Dadurch trägt er dem Leichtbaugedanken Rechnung und hilft den Automobilherstellern, Kraftstoff einzusparen und Emissionen zu reduzieren.

Flexible Leichtbaugeneration

Vorrangig an der Motorperipherie kommt die neue Leichtbaugeneration der Öl- und Kühlwasserschläuche zum Einsatz: bei Turboladerkühlung und -schmierung, der Motorkühlung oder der Abgasrückführung. Wo bisher Stahlflex- oder Teflonleitungen eingesetzt wurden, verwendet ContiTech nun sehr leichte Kautschukleitungen, die den immer weiter steigenden Temperaturen in der Motorumgebung angepasst wurden.

So sind die Kühlwasserleitungen für Temperaturen bis 190 °C ausgelegt, kurzfristig sogar 210 °C. Die Ölleitungen kommen mit Dauertemperaturbelastungen bis 230 °C zurecht, kurzfristig sogar mit 250 °C. Zusätzlich sind die besonders medienresistenten Leitungen flexibler als die bisherigen und ermöglichen gegebenenfalls durch Vorformung vielfältige Schlauchverlegungen.

Auch die von ContiTech entwickelte Polyamidrohr-Schlauch-Kombination für Niederdruckanwendungen im stetig wachsenden PA-Produktportfolio folgt dem Trend zu Gewichts- und Kosteneinsparungen. Hier profitiert ContiTech von der Verfahrenskompetenz, die sich der Geschäftsbereich Fluid Technology im Bereich der Kunststoffproduktion angeeignet hat.

Vorstoß in neue Temperaturbereiche

ContiTech Fluid Technology hat auch eine neue Generation Hochtemperaturölschläuche für den Turbolader entwickelt. Sie stoßen bis in den Temperaturbereich von 250 °C vor. Darüber hinaus weist die Schlauchkonstruktion zahlreiche Vorteile gegenüber den bisherigen Teflon-Wellrohr und -Flachschläuchen auf.

So besitzen sie eine deutlich höhere Flexibilität und ermöglichen so enge Biegeradien, wodurch sie dem Trend zum Downsizing und den damit verbundenen immer engeren Einbauräumen entgegenkommen. Außerdem sind sie leichter und ermöglichen eine zusätzliche Gewichtseinsparung. Verstärkt wird dieser Effekt noch durch eine leichtere Leitungseinbindung, wodurch sich der Schlauch problemlos auch mit Aluminiumrohren kombinieren lässt.

Die neuen Umlageschläuche werden im Vor- und Rücklauf des Turboladers eingesetzt. Dass sie den dort auftretenden hohen Temperaturen problemlos standhalten, dafür sorgt eine Geflechtumlage aus einem hoch temperatur- und chemikalienbeständigen Kunststoff, die die Innenschicht aus FKM-Kautschuk umhüllt und sich durch eine hohe Dehnfähigkeit auszeichnet.

Die Schläuche ermöglichen engste Biegeradien. Sie halten Betriebsdrücken bis zu 15 bar stand und lassen sie sich auch als Formschlauch herstellen.

Der Schlauch ist Teil eines Baukastens, aus dem der Kunde abhängig vom Einsatzfall das richtige Produkt auswählen kann, wodurch sich für ihn Kostenvorteile ergeben. Das neue Produkt kann zur Turboladerschmierung und für weitere Anwendungen eingesetzt werden.

Entwicklungskompetenz für zukünftige Herausforderungen

AKZ 120590; Motorkühlung incl. Entlüftung

Die neue Leichtbaugeneration der Öl- und Kühlwasserschläuche von ContiTech kommt vorrangig an der Motorperipherie zum Einsatz. Bild: ContiTech

Ein Zukunftsthema, dem ContiTech heute schon Aufmerksamkeit widmet, ist die Rückgewinnung von Abgaswärme, Waste Heat Recovery genannt. Dabei wird ein zusätzliches Medium durch die Abwärme erhitzt und das dabei entstehende Gas in Kraftmaschinen zur Unterstützung des Motors eingespeist, um so den Kraftstoffverbrauch zu optimieren. Bei ContiTech werden bereits Schlauchleitungen für diese Anwendung entwickelt.

Dual Fuel, die kombinierte Einspritzung von Gas- und Dieselkraftstoffen ist ein weiteres Zukunftsthema, an dem ContiTech derzeit arbeitet. Die neueste Generation Kraftstoffschläuche stellt eine ideale Basis dar, um sie in diese Richtung weiterzuentwickeln.

Die neuen Elastomerkraftstoffleitungen von ContiTech wurden den immer weiter steigenden Drücken und Temperaturen im Motorraum angepasst. Sie sind derzeit schon beständig bis zu 35 bar Betriebsdruck und Temperaturen bis zu 135 °C. Eine Ausweitung dieser Parameter befindet sich in der Erprobung. Den sich vor allem in Europa und Nordamerika abzeichnenden Trend zum Einsatz alternativer Kraftstoffe unterstützt das Unternehmen mit Schlauchleitungen für Gase wie CNG und LNG. Fa

ContiTech Fluid Technoloy

Gewichts- und Kraftstoffeinsparung

Continental gehört mit einem Umsatz von etwa 33,3 Milliarden Euro im Jahr 2013 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern und beschäftigt derzeit knapp 186.000 Mitarbeiter in 49 Ländern.

Die Division ContiTech gehört zu den weltweit führenden Anbietern von technischen Elastomerprodukten und ist ein Spezialist für Kunststofftechnologie. Sie entwickelt und produziert Funktionsteile, Komponenten und Systeme für die Automobilindustrie und andere wichtige Industrien. ContiTech beschäftigt aktuell 31.400 Mitarbeiter und erzielte 2013 einen Umsatz von 3,9 Milliarden Euro.

ContiTech Fluid Technology entwickelt und fertigt leistungsfähige Schlauchleitungen – von der Abgasreinigung über den Kraftstofftransport bis hin zu Klimalösungen.

Mit den neuesten Leitungsgenerationen bietet ContiTech Produkte, die den Herstellern moderner Fahrzeuge helfen, aktuelle Herausforderungen wie Gewichts- und damit Kraftstoffeinsparungen zu meistern. Sie stoßen in neue Leistungsbereiche vor und sind damit auch künftigen Herausforderungen bestens gewachsen.