Axialkolbenpumpe 3

Die Axialkolbenpumpe Typ V60N-130 von Hawe Hydraulik bietet in anspruchsvollen Einsätzen einen hohen Wirkungsgrad. Bild: Hawe Hydraulik

Verstellbare Axialkolbenpumpen mit Leistungsregler schonen den Treibstoffbedarf des Forstkrans ebenfalls. Sie fördern nur dann und so viel Öl wie gerade benötigt. Die Pumpe arbeitet nicht ständig mit maximalem Schwenkwinkel, sondern angepasst an den aktuellen Bedarf der hydraulischen Verbraucher. Das macht das System effizient und begrenzt die Wärmeentwicklung.

Load-Sensing- und Pumpen-Kanal des Load-Sensing-Reglers sind so angeordnet, dass bei der Übertragung des Lastsignals kein Druck verloren geht. Das ist besonders für Forstkräne interessant, da selbst bei einem Abstand von mehreren Metern zwischen Pumpe und Steuerblock eine hohe Dynamik erhalten bleibt. Der Standby-Druck kann vergleichsweise niedrig eingestellt werden, was wiederum den Dieselverbrauch senkt. Selbst wenn das Passungsspiel im Laufe der Jahre zunimmt, kommt der Kunde ohne zusätzliche Kopierventile zur Verstärkung des Load-Sensing-Signals aus. Vorteilhaft für den Bediener ist die patentierte Dynamikdrossel, mit der einfach und komfortabel das Verhältnis aus Schwingungsdämpfung und Dynamik eingestellt werden kann.

Das Pumpenprogramm von Hawe Hydraulik bietet eine auf den jeweiligen Bedarf zugeschnittene Druckölversorgung mit Betriebsdrücken bis 400 bar und Spitzendruck bis 450 bar. Mit mehreren Baugrößen und der Bauweise nach dem Schrägscheibenprinzip wird das benötigte Fördervolumen bereitgestellt, ohne die Pumpenleistung zu über- oder unterdimensionieren. Über intelligente Regelungen unterstützt die Hydraulik-Lösung außerdem die Energieeffizienz von mobilen Maschinen und damit die Einhaltung von Abgasvorschriften wie Tier 4 und Euro 6. Ist ein Fördervolumen von bis zu 130 cm3/U gefragt und kann ein Spitzendruck bis 450 bar entstehen, ist die Axialkolbenpumpe Typ V60N-130 gefragt. Diese Pumpe ist als einzige ihrer Baugröße serienmäßig mit einem Schutz des Fahrzeuggetriebes vor Überlastung ausgestattet. Sie ist lediglich 130 Millimeter breit und in einem stabilen und vor Verwindungen geschützten Gehäuse untergebracht.

Reicht weniger Leistung aus, bietet sich die Axialkolbenpumpe der Reiche V40M an. Über den Schwenkwinkel ist die Fördermenge sehr fein einstellbar, je nach Modell maximal 28 oder 45 cm3/U. Mit der Selbstansaugdrehzahl von 3200 oder 2900 U/min sind diese Pumpen für Anwendungen geeignet, die einen Betriebsdruck bis 250 bar erfordern und bei denen mit einem Spitzendruck bis 380 bar zu rechnen ist. Kompakt gebaut finden sie in Tandemkombination Platz unter dem Maschinengehäuse.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?