Großrechneranlage, Bild: Parker

Großrechneranlagen benötigen eine möglichst effiziente und zuverlässige Kühlung. Bild: Parker

Wenn es um Effizienz von Großrechneranlagen geht, taucht schnell der Begriff Thermomanagement auf. Darunter wird allgemein das Steuern von Energie- und insbesondere Wärmeströmen verstanden. In diesem Beispiel erzeugen Mikroprozessoren im Betrieb Abwärme. Dies kann zur Überhitzung der Einheit und zu Fehlfunktionen oder sogar zur kompletten Zerstörung ganzer Baugruppen führen. Daher sollten diese Anlagen immer über eine optimale Kühlung verfügen, die das schnelle Ableiten der Abwärme gewährleistet.

Kleine Ableitungsflächen und hohe Temperaturen verlangen effiziente Lösungen. Und unabhängig vom Einsatzgebiet – ob Solar- und Windkraftanlage, Transportwesen, Medizintechnik, Halbleiter- oder Lebensmittelindustrie – sollen die zum System gehörenden Komponenten durch ihre Zuverlässigkeit und Qualität jederzeit die benötigte Kühlung sicherstellen.

Flüssiges Kühlmittel spart Bauraum

einbaufertiges System, Bild: Parker
Parker bietet für das Thermomanagement einbaufertige Systeme an, mit denen Montagezeit und -kosten gespart werden können. Bild: Parker

Im nächsten Schritt stellt sich schnell die Frage nach dem besten Kühlmittel. Die Kühlung mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten erweist sich als effizienter als die Temperaturregelung über Luftströme. Hinzu kommt, dass die Kühlung über Flüssigkeiten mit einer deutlich geringeren Geräuschemission verbunden ist und im Vergleich zur Luftkühlung einen geringeren Bauraum benötigt. Gerade die kompakte Bauweise wird angesichts der stetig steigenden Leistungsdichte der Elektronik immer wichtiger. 

Der Hersteller Parker bietet für das Thermomanagement neue Schnellverschluss-Kupplungen an, die unter anderem zum Verbinden von Kühlelementen und -leitungen eingesetzt werden. Dies kann ohne den Einsatz zusätzlicher Werkzeuge geschehen. Durch ihren geringen Druckabfall sparen die Kupplungssysteme Energie, ohne dass die Leistung beeinträchtigt wird. Die Baugröße ermöglichen den Einsatz auf engen Raum, insbesondere wenn die Systeme mit den RNS-Systemen für Block- und Platteninstallation des Herstellers kombiniert werden.

Über alle Produktserien hinweg ist das flachdichtende Ventildesign das einheitliche Kennzeichen. Es bietet Sicherheit für den Bediener sowie die Elektronik selbst und trägt zum Umweltschutz bei. Denn das Design verhindert das Eindringen von Luft in das Medium und den Medienaustritt während des Kuppeln und Entkuppelns, das vor dem Beginn von Wartungsarbeiten an der Elektronik oder Batterien gestartet wird. Das schnelle Kuppeln und Entkuppeln spart Zeit in der Instandhaltung. Hinzu kommt, dass die Flüssigkeit während der Wartungsarbeiten durch die absperrenden Kupplungen im Kreislauf verbleiben kann und nicht abgelassen werden muss. Für Schaltschränke entwickelte das Unternehmen die RNS-Serie, die schnelles und sicheres Kuppeln und Arretieren der Kühlkreisläufe an den Racks ermöglicht.

Verschiedene Materialien und Dichtungen verfügbar

Der Hersteller unterstützt die Anwender bei Bedarf auch mit maßgeschneiderten Lösungen und bietet ein passendes Dichtungssortiment. Die Schnellverschlusskupplungen zeichnen sich durch Materialvielfalt aus. Die NSA-Kupplungen bestehen zum Beispiel aus Aluminium und eignen sich für leichten Bauweisen. Zudem sind die Komponenten aus vernickeltem Messing oder Edelstahl im Gebrauch mit diversen Flüssigkeiten korrosionsfrei. Durch die verschiedenen Baugrößen (drei, sechs, neun, zwölf, 16, 19 und 25 Millimeter) können die Kupplungen an den jeweiligen Kühlkreislauf angepasst werden.

Gerade beim Einsatz in Transportsystemen, zum Beispiel bei der Kühlung von Bordnetz- oder Traktionsstromumrichtern von Schienenfahrzeugen oder der energetischen Optimierung des Wärmehaushaltes in Kraftfahrzeugen stellen die Kupplungen ihre Widerstandsfähigkeit gegen Vibrationen und Drehbewegungen unter Beweis.

In Zusammenarbeit mit den Anwendern erarbeitet das Unternehmen je nach Anforderungen modulare Systeme, in denen sich alle Baugrößen kombinieren lassen. Darüber hinaus werden über das einzelne Produkt hinweg einbaufertige Systeme von der Kupplung, über die Verschraubung, den Schlauch oder Verteiler angeboten. Dabei spart die Lieferung kompletter Systemblöcke Montagezeit und vereinfacht die Lagerhaltung. Die NSA-Kupplung führt das Unternehmen im ersten Quartal 2019 offiziell in den Markt ein.

Das Unternehmen Parker stellt auf der Hannover Messe (1. bis 5. April 2019) in Halle 26, an Stand B78 aus sowie in Halle 23, an Stand C33 und in Halle 20, an Stand C50. do

 

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!