Dichtungsnetzwerk

Eine Gruppe von Unternehmen, spezialisiert auf Dichtungslösungen und maßgeschneiderte technische Gebrauchsartikel für die Industrie, mit einem gemeinsamen Schaufenster und einem umfangreichen Portfolio an Produkten und Dienstleistungen für sämtliche Anwendungsbereiche. So präsentiert sich Sealcore Network auf den globalen Märkten, gestärkt durch das Fachwissen aller am Netzwerk beteiligten Unternehmen: OringOne, Duci, DuePi, Fluorten, FP F.lli Paris, ATS Special Oil Seals und Slib Italy.

Eine Gruppe von Unternehmen, spezialisiert auf Dichtungslösungen und maßgeschneiderte technische Gebrauchsartikel für die Industrie, mit einem gemeinsamen Schaufenster und einem umfangreichen Portfolio an Produkten und Dienstleistungen für sämtliche Anwendungsbereiche. So präsentiert sich Sealcore Network auf den globalen Märkten, gestärkt durch das Fachwissen aller am Netzwerk beteiligten Unternehmen: OringOne, Duci, DuePi, Fluorten, FP F.lli Paris, ATS Special Oil Seals und Slib Italy.

Das Netzwerk geht auf eine von Usvaldo Paris, Präsident des Unternehmens F.lli Paris, ins Leben gerufene Initiative zurück und verfolgt die Strategie, durch umfangreiche Investitionen in Gesellschaftsanteile zukunftsträchtiger Unternehmen eine Weiterentwicklung zu ermöglichen und das vorhandene Potenzial zu erneuern und auszubauen. Die Idee hinter dem Sealcore Network: das Auftreten als Unternehmensnetzwerk, die Umsetzung von strategischen Marketingaktivitäten zum Vorteil aller am Netzwerk beteiligten Firmen und die Schaffung von Lagerbeständen in allen internationalen Hauptmärkten für den kurzfristigen Bedarf vor Ort sowie für den Kundendienst.

Investitionen von mehr als 30 Millionen Euro

Die sieben Unternehmen des Sealcore Network verzeichneten im Jahr 2015 einen Gesamtumsatz von rund 112 Millionen Euro. Sie beschäftigten 582 Angestellte und setzten 68 Prozent ihrer Produkte auf internationalen Märkten ab. „Unser Wachstumsziel lag 2015 bei 8,7 Prozent“, so Gianstefano Foresti, Vertriebsleiter bei Sealcore Network. „Konkrete Zahlen für eine entsprechende Umsetzung liegen bereits vor.

Wir beabsichtigen einen Wachstumssprung für die Jahre 2016 bis 2018, mit einem jährlichen Anstieg der Verkäufe um acht Prozent und einem Umsatz von 140 Millionen bis zum Jahr 2018. Derzeit liegen die zwischen 2013 bis 2015 getätigten Investitionen bei 31,4 Millionen Euro, etwa für Immobilien, Personal, Maschinen, Labore und initiierte Partnerschaften – allein auf 2015 entfallen Investitionen in Höhe von 11,5 Millionen Euro und für 2016 ist ein Volumen von weiteren 13,5 Millionen geplant.“

Dabei geht es um zielgerichtete Investitionen für die verschiedenen Unternehmen, die bei Duci beispielsweise für die Konstruktion der O-Ringe eingesetzt werden. So bleibt man gegenüber Herstellern aus China und ganz Asien konkurrenzfähig, wobei Produktionszeiten verringert werden, eine höhere Qualität angeboten und gleichzeitig Beständigkeit bei den Produkten sicherstellt wird. „Wir nehmen eine Standardmaschine als Ausgangsbasis“, erklärt der Vertriebs- und Marketingleiter, „verändern diese dann, um sie leistungsfähiger zu machen und qualifizieren dementsprechend das Personal.

Nur so kann man zum Beispiel einen O-Ring herstellen, der zwar von vielen Unternehmen produziert wird, bei uns jedoch ein absolut konkurrenzloses Preis-Leistungsverhältnis hat“. Darüber hinaus entsteht in der Region Bergamo gerade eine neue hochmoderne Produktionsstätte, die ein Zentrallager beherbergt, in dem rund zwei Milliarden O-Ringe von Duci verfügbar sind, bei einer jährlichen Gesamtherstellungszahl von an die vier Milliarden. So soll ein stets zeitnaher Kundenservice sichergestellt werden.