24°-Rohrverschraubungen mit Schneidring entsprechend ISO 8434-1 und DIN 2353 gelten als universeller Standard, um metrisch dimensionierte Rohrleitungen mit Außendurchmessern zwischen 4 und 42 Millimeter in der Hydraulik sicher anzuschließen oder miteinander zu verbinden. Hierbei wird der Schneidring durch Anzug der Überwurfmutter sukzessive in die 24°-Konusbohrung des Verschraubungskörpers geführt, welche bei stärkerem Anzug die Schneidkanten des Rings in die Oberfläche des Rohres führt.

Dieser Vorgang führt zu einer dauerhaften Verbindung, die an zwei markanten Stellen abdichtet: rohrseitig an den Schneidkanten sowie an der Kontaktfläche von Schneidring und Verschraubungskörper. Dank des deutlich sichtbaren Materialaufwurfs, der bei ordnungsgemäß durchgeführter Montage vor der Stirnfläche des Schneidrings entsteht, lässt sich deren Erfolg vergleichsweise schnell und einfach visuell durch den Monteur überprüfen.

Stauff präsentiert nun in Ergänzung des eigenen Programms an 24°-Rohrverschraubungen und Zubehör eine Schneidring-Montagemaschine des Typs SPR-PRC-POC, die neben der Vormontage wahlweise auch die maschinelle Fertigmontage beherrscht. Es handelt sich um ein robustes Tischgerät mit kombinierter Druck-/Wegsteuerung für den Einsatz in Werkstattumgebungen. Der Maschinenbediener kann über das Bedienfeld jederzeit zwischen Vor- und Fertigmontage wechseln.

Bei der Fertigmontage wird der Schneidring vollständig, das heißt zu 100 Prozent, in das Rohrende eingeschnitten. Der manuelle Endanzug im Verschraubungskörper wird so nochmals verkürzt und beträgt in diesem Fall nur noch eine Zwölftel Umdrehung (entspricht 30°) mit dem Schraubenschlüssel. Der wesentliche Teil der Montage wird somit ins Werkstattumfeld verlagert, wo Arbeitsvorgänge mit höherer Prozesssicherheit und Reproduzierbarkeit als am Einsatzort der Rohrverschraubung vom Maschinenbediener durchgeführt und begleitend dokumentiert werden können.

Schneidringverschraubung
Bestandteile einer unmontierten Schneidringverschraubung in der Schnittdarstellung (v.l.: Verschraubungskörper, Schneidring, Überwurfmutter und Rohrende).