• Kombiventil, Bild: Webtec

    Das neue Kombiventil der Baureihe CV120 von Webtec bietet eine Komplettlösung zur hydraulischen Motorsteuerung mobiler Anlagen. Es verringert den Platzbedarf und die Druckverluste von Maschinen in Bergbau-, Steinbruch-, Bau- und Landmaschinentechnik, ohne das Leistungsvermögen zu beeinträchtigen. Auch die Kosten können damit gesenkt werden, da weniger Schläuche und Anschlussstücke nötig sind. Der Hersteller setzt einen variablen Mengenteiler ein, der mit einem Wegeventil gekoppelt und in einem Gehäuse untergebracht ist. Zu den herausragenden Merkmalen gehört ein deutlich gekennzeichnetes, eintouriges Einstellrad, das eine rasche visuelle Anpassung an einen vorgegebenen „Prioritäts“-Durchfluss ermöglicht.

  • Hydraulikzylinder, Bild: Hydropneu

    Neben der Kraft kommt es bei Hydraulikzylindern zunehmend auch auf Genauigkeiten bei Bewegung und Positionierung an. Für den Fall, dass die Position des Hydraulikzylinders im eingefahrenen Zustand für die Anwendung von großer Bedeutung ist und diese Position idealerweise nach der Montage in der Anlage eingestellt werden soll, bietet Hydropneu Hydraulikzylinder mit einem einstellbaren Kolbenstangenüberstand an. Hiermit lassen sich Toleranzen, Setzungserscheinungen oder Ungenauigkeiten ausgleichen. Die Endposition der Kolbenstangen kann bei diesen Zylindern durch das Verdrehen einer Einstellschraube nachträglich verändern und an die Anwendung angepasst werden.

  • Verschlussschrauben, Bild: Meusburger

    Messingstopfen können mit der Zeit zu Leckagen führen. Diese werden durch die unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten von Messingstopfen und Stahlplatten verursacht. Dadurch kommt es beim Aufheizen und Abkühlen des Werkzeuges zu Setzungen, die in weiterer Folge zur Leckage führen. Aus diesem Grund hat Meusburger das Sortiment um Verschlussschrauben aus Stahl und Edelstahl ergänzt (E 20767 und E 20749). So wird ein sicheres Verschließen auch bei hohen Temperaturen gewährleistet. Weiter sind Umlenkbleche in Edelstahl E 21019 erhältlich. Bei der Temperierung mit heißem Wasser und der Verwendung von herkömmlichen FKM/Viton-O-Ringen treten ebenso oft Dichtheitsprobleme auf. Standard FKM/Viton-O-Ringe sind über 100°C nur bedingt geeignet und die Lebensdauer sinkt mit steigender Temperatur stark.

  • Markiergerät, Bild: Uniflex

    Die normgerechte visuelle Kennzeichnung trägt zur Sicherheit bei der Herstellung von Schlauchleitungen bei. Mit dem Markiergerät UIM 10 bietet Uniflex eine Lösung zur Einschubmarkierung von Hydraulikschläuchen aller Art bis 2“. Durch den wiederholgenauen Einschub lassen sich Schläuche genau positionieren und markieren – rein rechnerisch bis zu 700 Stück pro Stunde und damit drei Mal schneller und wesentlich exakter als von Hand. Das Tischgerät dient der Strichkennzeichnung von Fassungsenden, Klemmenpositionen et ceterea für Schläuche bis DN 50. In einem Markierungsabstand von 10 bis 150 mm wird der Stempel pneumatisch aktiviert.

  • Parallelspanner, Bild: Tünkers

    Der Parallelspanner PK 63 von Automationsspezialist Tünkers ist wie der Variospanner stufenlos im Öffnungswinkel verstellbar. Gleichzeitig stellt er eine Weiterentwicklung des Alphaspanners dar. Der Alphaspanner kann Blechdicken ausgleichen mit dem Nachteil, dass der Spannarm dabei weiter seine Kreisbewegung ausführt, was zum Schieben des Bauteils führen kann. Hier bietet der PK 63 nun eine neue, effiziente Alternative: Der Spanner hat eine konstante Spannkraft im Bereich von 0 bis 4 mm. Die Bewegung wird dabei parallel zum Werkstoff ausgeführt. Somit entsteht kein Konturstückversatz durch eine Drehbewegung.

  • Schläuche, Bild: Disca

    Dicsa lanciert seine Premium-Klasse der Schläuche, die TrΔle-Gold-Rockcover-Schläuche, mit welchen eine sehr hohe Beständigkeit gegen Verschleiß und Abrieb sowie gegen Ozon, widrige Witterungsbedingungen und Salzwasser gegeben ist. Gleichzeitig weisen sie erhöhte Toleranz gegenüber Hitze und Feuer auf, da sie aus flammhemmenden Materialien bestehen. Aus diesem Grund haben sie die MSHA- und DSK(LOBA)-Zulassung. Sie verfügen über ein Metallgewebe, eine Multispiralverstärkung und eine Decke, die widerstandsfähig gegen Abrieb ist, so dass sie in Bergbau-Anwendungen verwendet werden können. Die Modelle der Schläuche 1SN, 2SN, 4SP und 4SH verfügen über Prägemarkierung. Sie sind als Lagerbestand verfügbar.

  • Kraftspannmuttern, Bild: Jakob

    Hydromechanische Kraftspannmuttern der Baureihe HM von Jakob sind für hohe Spannkräfte konzipiert. Basis hierfür ist das Multikolbensystem, das gegenüber der bisher üblichen Ringkolbenausführung technische Vorteile bietet. Der Anwender kann aus mehreren Standardbautypen die passende Variante auswählen. Der Hersteller realisiert bei Bedarf kundenspezifische Sonderlösungen. Wesentliches Konstruktionsmerkmal des Multikolbensystems ist ein ringförmiges Zylindergehäuse mit Innengewinde, auf dessen Unterseite mehrere kleine Druckkolben konzentrisch angeordnet sind. Die einzelnen Kolbenbohrungen sind hydraulisch mittels einer speziellen tangentialen Freifräsung miteinander verbunden.