In mobilen Maschinen wie in Baggern ist der Bauraum knapp. Dennoch soll die Montage am Band schnell vonstattengehen. Helfen soll ein neues Stecksystem.

In mobilen Maschinen wie in Baggern ist der Bauraum knapp. Dennoch soll die Montage am Band schnell vonstattengehen. Helfen soll ein neues Stecksystem. - Bild: ©industrieblick - stock.adobe.com

| von Georg Kälble, Parker

Strengere Abgasgrenzwerte und Dieselfahrverbote sind in aller Munde. Viele Kommunen verschärfen ihre Umweltvorschriften. Für mobile Maschinen werden daher besonders sparsame oder alternative Antriebe attraktiver. Gerade bei Mobil- und Raupenkranen zeichnet sich momentan mit dem „Downsizing“ von Dieselmotoren ein genereller Markttrend ab. Ziel ist, die Emissionen zu senken und in dichtbebauten, urbanen Bereichen die Vorgaben der Gemeinden einzuhalten.

Dieser Trend stellt die Konstrukteure und die Mitarbeiter in der Endmontage vor eine enorme Herausforderung: Die einzelnen Fahrzeugkomponenten müssen auf engerem Raum sicher und zügig miteinander verbunden werden, ohne dass sich die Taktzeiten am Band deshalb verlängern.

Auf einen Blick

  • Das Stecksystem UPTC für Schlauch- und Rohrverbindungen eignet sich für Anwendungen mit hohen Drücken und starken Vibrationen.
  • Mehrere Baumaschinen-Hersteller setzen das System inzwischen ein.
  • Für die Montage und Demontage sind keine Spezialwerkzeuge vonnöten.

Vor diesem Hintergrund hat das Unternehmen Parker neben dem klassischen Verschraubungsprogramm eine neue Produktreihe namens Universal Push to Connect entwickelt (UPTC). UPTC ist ein Stecksystem für Schlauch- und Rohrverbindungen und bietet sich überall dort für den Einsatz an, wo herkömmliche Verbindungen aufgrund hoher Drücke und starker Vibrationen ausfallen, wo die genannten engen Einbauräume bestehen und wo die Montage in der Serienfertigung zügig erfolgen muss.

Inzwischen setzen mehrere Baumaschinen-Hersteller das System ein. Es kann mit allen 24-Grad Verschraubungsstutzen nach ISO 8434-1 kombiniert werden. Auf Anfrage liefert der Schlauch Hersteller vorkonfektionierte Schläuche und angeformte Rohre, was Anwendern in der Logistik und Lagerhaltung Vorteile verschafft, weil sich die Anzahl der am Lager vorzuhaltenden Komponenten verringert.

Universal Push to Connect ist ein Stecksystem für Rohr- und Schlauchverbindungen.
Universal Push to Connect ist ein Stecksystem für Rohr- und Schlauchverbindungen. - Bild: Parker Hannifin

Das Verschraubungssystem ist schnell und einfach zu montieren: Das Rohr- oder Schlauchende wird an die Systemmutter herangeführt und gesteckt. Sobald der Sicherungsring aus Edelstahl eingerastet ist, wird der Anschluss vibrationssicher in der Verbindung gehalten.

Selbst nach langer Anwendungsdauer und bei starker Verschmutzung – was bei Baufahrzeugen naturgemäß der Fall ist – wird die Systemmutter ohne den Einsatz von Spezialwerkzeugen wieder gelöst. Die mit einer sehr korrosionsbeständigen, Cr(VI)-freien Oberfläche versehene Mutter ist in den Größen sechs bis 28 Millimeter verfügbar und für Nenndrücke bis 400 bar ausgelegt, bietet also dem Konstrukteur oder der Konstrukteurin genügend Spielraum.

Ob die Verbindung richtig montiert wurde, überprüft der Anwender anhand einer roten Markierung. Dabei handelt es sich um einen Dichtungsring, der in einer Rohrnut liegt und der zur visuellen Montagekontrolle dient. Befindet sich diese Markierung innerhalb der Mutter, so ist dies ein untrügliches Zeichen für eine korrekt montierte und leckagefreie Verbindung.

Selbst nach langer Anwendungsdauer und bei starker Verschmutzung – was bei Baufahrzeugen naturgemäß der Fall ist – wird die Systemmutter ohne den Einsatz von Spezialwerkzeugen wieder gelöst. Die mit einer sehr korrosionsbeständigen, Cr(VI)-freien Oberfläche versehene Mutter ist in den Größen sechs bis 28 Millimeter verfügbar und für Nenndrücke bis 400 bar ausgelegt, bietet also dem Konstrukteur oder der Konstrukteurin genügend Spielraum.

Das System ist gegen den von außen eindringenden Schmutz geschützt. Ein weiteres Argument, das für das UPTC-System spricht: Wo andere Hydraulikverbindungen Leckagen und Leckagekosten im Feld aufgrund der Über- oder Untermontage mit sich bringen können, schließt das Stecksystem diese Fehlermöglichkeiten aus, dank der Double-Lock-Technologie die darin verbaut ist. Diese stellt in der Verbindung eine zusätzliche Druckverriegelung dar, welche die Verbindung durch den eigenen Systemdruck auf lange Zeit spiel- und leckagefrei hält.

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Der Eintrag "freemium_overlay_form_flu" existiert leider nicht.