• strauchpresse albach_Holz forst fluid

    Ein Gesamtgewicht von 32 t, ein Ladevolumen von 35 m³ sowie ein Palfinger Epsilon Kran Q150z sorgen bei der Strauchpresse von Albach für einen automatisierten schnellen Pressvorgang, unabhängig vom Kranbetrieb. Der Pressvorgang erfolgt über die gesamte Aufbaulänge (6300 mm). Bild: Albach

  • holzstapel bild interforst

    Die X-Greifer von Cranab haben spezialle Klauenspitze, die das Sortieren und Aufgreifen sowie das Eindringen in den Holzstapel beim Be- und Entladen erleichtern. Bild: Interforst

  • JohnDeere 1910G Rückezug, Bild: John Deere

    Im John Deere 1910G Rückezug wurden die hydraulischen Antriebskomponenten im Vergleich zu den Vorgängermodellen vergrößert. Dabei bleibt das Druckniveau im Schnitt niedriger und die Komponenten werden langlebiger. Anstelle der früheren sieben gibt es jetzt neun Kolben, was die Geländeeigenschaften der Maschine unter extremen Betriebsbedingungen weiter verbessert. Die kräftigeren Komponenten der Pumpe, des Motors und der Lager tragen zu einer besseren Ausdauer und Betriebssicherheit bei. Bild: John Deere

  • JohnDeere 1910G Rückezug, Bild: John Deere

    Die Intelligente Kransteuerung (IBC) ist als Option für John Deere-Rückezüge erhältlich. Mit dem IBC-System lässt sich der Kran einfach und präzise bedienen: Der Fahrer steuert direkt die Kranspitze, ohne auf die Bewegungen des Krangelenks achten zu müssen. Es reduziert ebenfalls die Zahl der zur Feinabstimmung erforderlichen Parameter ganz erheblich und erhöht die Haltbarkeit des Kranaufbaus sowie der Hydraulikzylinder. Das System verwendet vordefinierte Grenzwerte und justiert die Kranbetätigung innerhalb dieser Grenzen passend zum Bedarf. Das IBC-System besitzt ferner eine separate, vorprogrammierte Option für das Abladen, bei der bevorzugt Wipparm- und Hauptarm-Bewegungen eingesetzt werden. Bild: John Deere

  • 805S_01HSM Forst Holz

    Seilschlepper: Der HSM 805 wurde als Seilmaschine für extremes Gelände im Hang und auf nassen Böden konzipiert. Er zeichnet sich unter anderem durch stabile Rahmenkonstruktion, höhenverstellbares Heckschild mit hohem Seileinlauf aus. Das geringe Gewicht in Verbindung mit dem starken, hydrostatischen Fahrantrieb gewährleisten eine gute Steigfähigkeit. Bei einem Radstand von 2,95 m und einer Breite von 2,4 m (mit Bereifung 23,1 x 26) ist die Maschine relativ kompakt. Bild: HSM

  • 904-6WD- Forst Holz

    Der 904 6WD verbindet die Vorteile des klassischen Rückeschleppers mit denen einer 6-Rad Maschine. Sein Konstruktionsmerkmal einer kompakten Bauweise, mit großem Lenk- und Verschränkungswinkel bietet Wendigkeit und Geländegängigkeit. Bild: HSM

  • Baureihe HEM 841 Forst Holz, Bild: Jenz

    Mit dem neuen HEM 821 Z hat Jenz seine Baureihe HEM 820 nun auch im Bereich der Zapfwellenmaschinen weiterentwickelt. Die erste Maschine verließ im März die Werktore in Petershagen. Geändert wurden vor allem die Krafteinleitung über die Gelenkwelle, die Kraftverteilung auf die Hydraulik und der Hackschnitzelaustrag. Bild: Jenz

  • Baureihe HEM 841 Forst Holz, Bild: Jenz

    Serienmäßig verbaut ist beim Zapfwellenhacker HEM 821 Z jetzt das hydraulische Gebläse. Das Ausblasrohr wurde ebenfalls überarbeitet. Insgesamt können so die Hackschnitzel nun zielgerichteter, ohne unnötige Reibungsverluste und mit geringerem Verschleiß ausgetragen werden. Bild: Jenz

  • HE50.1 Forst und Holz, Bild: Kern

    Kern lieferte seinen ersten Raupenharvester "Made in Germany" Jahr 1995 aus. Heute bietet das Unternehmen fünf Typen an für verschiedene Einsatzszenarien, von der Erstdurchforstung bis zur Endnutzung. Bild: Kern

  • HE53.1 Forst und Holz Kern

    Der Raupenharvester Kern HE53.1 schließt mit seinem Einsatzgewicht von 25 bis 28,5 t die Lücke zwischen Kern HE50.1 und HE73.1 und wird für die Zweitdurchforstung eingesetzt. Die Maschine bietet umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten, beispielsweise ein Moorlaufwerk oder das Softlaufwerk für besonders geringen Bodendruck. Bild: Kern

  • Harvester 243HV HVT b Forst Holz, Bild: Neuson Forest

    Der Harvester 243 HVT ist mit einem Oberwagen-Nivelliersystem ausgestattet und erlaubt so ein stressfreies Arbeiten in steilem und unwegsamem Gelände. Er ist ohne Hangausgleich konzipiert. Die Laufwerksbreite von 2,95 m sorgt für Standfestigkeit und ermöglicht die Schlägerung in allen Richtungen. Bild: Neuson Forest

  • Harvester 243HV HVT d Forst Holz, Bild: Neuson Forest

    Die getrennten Hydrauliksysteme für Maschine, Kran und Harvesterkopf sind beim 243 HVT mit dem Motor abgestimmt, um Kraftstoff zu sparen. Der eigens für diese Maschine entwickelte Parallelkran ermöglicht dem Fahrer ein schnelles Arbeiten. Mit dem optionalen Lang-Kran (Kranlänge 13,2 m) wird die Maschine auch in der Durchforstung eingesetzt. Bild: Neuson Forest

  • Epsilon Palfinger Forst Holz, Bild: Palfinger

    Die Krane der Reihe Palfinger Epsilon machen durch robuste Bauweise und durch ihre Feinsteuerbarkeit die Arbeit effizienter und leichter. Bild: Palfinger