FlexShapeGripper

Bild: Festo

Möglich wird das durch eine wassergefüllte Silikonkappe, die sich flexibel und formschlüssig über das Greifgut stülpt. Diese Anpassungsfähigkeit verleiht dem neuartigen Greifer, den Festo erstmals zur Motek vorgestellt hat, seinen Namen.

Wie auch beim Vorgängermodell, etwa dem 2014 vorgestellten MultiChoiceGripper, sind auch bei diesem Greifer der Halte- wie auch der Ablösemechanismus pneumatisch gelöst. Für den Haltevorgang selbst ist keine zusätzliche Energie notwendig. Der FlexShapeGripper könnte überall dort zum Einsatz kommen, wo gleichzeitig mehrere Gegenstände mit unterschiedlichen Formen gehandhabt werden müssen – etwa in der Servicerobotik, bei Montageaufgaben oder dem Handling von Kleinteilen. fa