Bild: Phoenix Contact

Bild: Phoenix Contact

Die Betriebsanleitung ist sowohl für den Maschinenhersteller als auch -betreiber relevant. Beide Parteien müssen sich also mit der Thematik auseinandersetzen. Dabei hat der Maschinenhersteller die Betriebsanleitung zu verfassen, die dann vom Maschinenbetreiber zu lesen, zu verstehen und inhaltlich anzuwenden ist. Die Maschinenhersteller sind seitens der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG verpflichtet, auf Basis einer Risikobeurteilung alle geltenden Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Anforderungen für ihre Applikation zu ermitteln und daraus resultierend Maßnahmen umzusetzen.

Sichere Funktionsweise der Maschine

Maschinenrichtlinie

Bild: Phoenix Contact

Für den Verfasser der Betriebsanleitung spielt die durchgeführte Risikobeurteilung somit eine wichtige Rolle. Sie dient als detaillierte Grundlage für sämtliche Themen, die im Zusammenhang mit der Sicherheitstechnik der Maschine und den weiteren Maßnahmen stehen. Daraus folgend sind in der Betriebsanleitung die wesentlichen Informationen für den Maschinenbetreiber zusammengefasst.

Sicherheitszyklus

Bild: Phoenix Contact

Dazu gehören unter anderem:

  • die bestimmungsgemäße Verwendung der Maschine
  • Warnhinweise in Bezug auf Fehlanwendungen und die vernünftigerweise vorhersehbare Fehlanwendung
  • die Funktionsweise und Ausführung der technischen Schutzmaßnahmen sowie Informationen zu den eingesetzten sicherheitsrelevanten Bauteilen
  • Fehlerausschlüsse im Zusammenhang mit dem Design und der Realisierung der technischen Schutzmaßnahmen
  • Schnittstellen zum Bediener und/oder zu anderen Maschinen(-teilen)
  • die Übertragung der Verantwortung hinsichtlich des sicheren Umgangs mit der Maschine an den Betreiber durch die Einhaltung der Bestimmungen aus der Betriebsanleitung, unter anderem über: Den Umgang mit den technischen Schutzmaßnahmen (auch in Bezug auf Betrieb, Wartung und Reparatur), Maßnahmen bezüglich Restrisiken, die vom Betreiber zu treffen sind, um den Bediener zu schützen und das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung.

Der Betreiber bezieht seine Informationen zur sicheren Funktionsweise der erworbenen Maschine in der Regel aus einer ausführlichen Betriebsanleitung. Auf diese Weise sind ihm zum Beispiel die Restrisiken bekannt, die trotz aller umgesetzten Schutzmaßnahmen an der Maschine verbleiben. Die Betriebsanleitung ist also unerlässlich, damit der Maschinenbetreiber seinen Verpflichtungen nachkommen kann. So muss er beispielsweise eine Gefährdungsbeurteilung gemäß Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) durchführen, um seine Mitarbeiter unter Berücksichtigung der Restrisiken im sicheren Umgang mit der Maschine zu unterweisen.