Ingrid Fackler

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz stellen sich ein, wenn Verbindungssysteme dauerhafte Leckagefreiheit bieten“, betont Michael Weidenbrück von Eaton Walterscheid im Interview auf Seite 18 auf die Frage, was denn die Verbindungstechnik zum Thema Energieeffizienz beitragen könne.

Sichere Montage ist deshalb ein Fokus dieses Spezials, das wir für Sie einmal jährlich zusammenstellen. Natürlich wird Sie auch interessieren, was sich auf dem Gebiet der Rohrverbindungen tut. So bietet Parker nun auch Bördelverschraubungen als Alternative zu geschweißten Verbindungen in Stahl und Edelstahl an (siehe Beitrag ab Seite 16).

Überhaupt sind Verbindungen aus Edelstahl ein großes Thema, werden doch immer mehr korrosionsbeständige Verschraubungen für alle diejenigen Einsatzbereiche benötigt, die einer erhöhten korrosiven Beanspruchung unterliegen: Also zum Beispiel im maritimen oder auch im küstennahen Bereich, wo salzhaltige Luft zu einer starken Korrosion führen kann – Schleusenanlagen, Offshore-Windparks, Bohrinseln oder Mobilhydraulik um nur einige Anwender zu nennen – siehe dazu die Titelgeschichte „Das richtige Material“ ab Seite 30 oder „Mit nur einem Ring“ ab Seite 38.

Stecken oder Schrauben – sichere Verbindungen enden ja nicht bei den Fittingen. Im Beitrag „Schlauchbrüche erkennen“ (ab Seite 6) beschreiben wir, wie dank automatisierter Überwachungsprozesse Anlagen stets funktionsbereit gehalten werden können.

Praktische Tipps, wie sich zum Beispiel Korrosionen in Rohrleitungen verhindern lassen (ab Seite 34) ergänzen dieses fluid-Spezial unter vielen anderen Beiträgen. Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen wie immer Ihr fluid-Team mit

Ingrid Fackler, Redakteurin

ingrid.fackler@mi-verlag.de