Roba-guidestop

Bild: Mayr Antriebstechnik

Sie erreicht dabei dieselben hohen Haltekräfte wie die hydraulische Ausführung der Bremse. Geöffnet wird die Sicherheitsbremse mit Druckluft von 20 bis 30 bar. Um den nötigen Betriebsdruck zu erreichen, kommt zusammen mit der Bremse ein kompakter Druckverstärker zum Einsatz, der den in Pneumatiknetzen üblichen Systemdruck von vier bis sechs bar rein mechanisch, ohne Fremdenergie steigert. Dieses Konzept ermöglicht eine punktuelle Druckerhöhung direkt vor der Bremse, somit genügen kurze Hochdruckleitungen. Die pneumatische Sicherheitsbremse ist in fünf Baugrößen – jeweils in Standardbauform und in kompakter kurzer Ausführung – erhältlich und deckt damit Haltekräfte von einem bis 34 Kilonewton ab. Sie ist für verschiedene Schienenbaugrößen der gängigen Linearführungshersteller designt.

Mayr Antriebstechnik

www.mayr.com