ISO-Zylinder der Serie C96 und CP96, Bild: SMC

ISO-Zylinder der Serie C96 und CP96, Bild: SMC

ISO-Zylinder: Auswahl an Befestigungsoptionen

Mit den ISO-Zylindern der Serie C96 und CP96 von SMC lassen sich kürzere Zykluszeiten erreichen und Stoßgeräusche beim Erreichen der Endlage erheblich reduzieren. Die Zylinder bieten verschiedene Befestigungsoptionen von Flansch- über Gabel-, Gelenk- bis hin zu Schwenkelementen. Sie werden mit den Kolbendurchmessern von 32, 40, 50, 63, 80 und 100 mm angeboten. Als Ausführungsvarianten stehen neben der Standardkolbenstange Modelle mit durchgehender und verdrehgesicherter Kolbenstange zur Verfügung. Damit sind Standardhübe zwischen 25 und 800 mm möglich. Als Betriebsdruck wird ein Bereich zwischen 0,05 und 1 MPa Druckluft empfohlen.

Schraubenkompressor: Kraftübertragung ohne Keilriemen

Schraubenkompressor der RS-Pro Baureihe, Bild: Renner
Schraubenkompressor der RS-Pro Baureihe, Bild: Renner

Die Schraubenkompressoren der RS-Pro Baureihe von Renner gibt es mit Direktantrieb. Ohne Keilriemen ist die Kraftübertragung bei den Kompressoren höher als bei der riemengetriebenen Variante. Ein Schlupf, wie er bei einem Keilriemen vorliegt, entfällt. Integrierte Radiallüfter besitzen eine hohe Restpressung und sind geräuscharm. Die von drei Seiten unterfahrbaren Kompressoren sowie die geringe Aufstellfläche vereinfachen die Einbringung. Optional kann der Anwender Rennertronic Plus-Steuerung wählen. Neben einem großen Display bietet die Steuerung eine Grundlastwechselschaltung. Bis zu vier weitere Kompressoren lassen sich hiermit steuern. Schutz vor Verschmutzungen bietet das magnetische Vorsatzfiltergitter. Für Wärmerückgewinnung sorgt ein Wärmetauscher-System für Brauch- oder Heizwasser.

Schraubenkompressor: Umstellung von Riementrieb auf Direktantrieb

Schraubenkompressor C 22-2 LFR, Bild: Boge
Schraubenkompressor C 22-2 LFR, Bild: Boge

Boge hat den ölgeschmierten Schraubenkompressor C 22-2 LFR mit einer Verdichterstufe für den Leistungsbereich 7,5 bis 11 kW entwickelt. Die Steuerung kann variabel bei der Bodenmontage oben und bei der Behältermontage vorne angebracht werden. Bei den frequenzgeregelten C-2-Schraubenkompressoren wurde von Riementrieb auf Direktantrieb umgestellt. Es werden optional ein frequenzgeregelter Lüfter und IE4-Motoren angeboten. Ein variabler Kühlluftaustritt ermöglicht den flexiblen Anschluss an den Abluftkanal zur Nutzung der abgeführten Wärme. bj