Ventilanschaltungen, Bild. Gemü

Ventilanschaltungen, Bild. Gemü

Ventilanschaltung: Vorsteuerventil verringert Druckluftverbrauch

Gemü hat sein Portfolio im Bereich der Ventilanschaltungen um die Produkttypen Gemü 4240 und Gemü 4241 und um eine Anpassung bei einer bereits bestehenden Variante ergänzt. Das integrierte Vorsteuerventil sorgt für schnelle Reaktionszeiten und einen verringerten Druckluftverbrauch. Die Ventilanschaltungen können Ventile mit einem Hub von 2 bis 75 mm ausrüsten und bieten eine Weitsicht- und Stellungsanzeige, verschiedene Schnittstellen wie AS-Interface, DeviceNet, IO-Link und 24V sowie eine schnelle Inbetriebnahme mittels automatischer Endlagenprogrammierung. Die Produktypen arbeiten mit mechanisch einstellbaren Sensoren. Sämtliche Ventilanschaltungen besitzen eine Handhilfsbetätigung um eine Ansteuerung des Ventils ohne elektronische Unterstützung zu ermöglichen.

Schlauchbruchsicherung: bei hohem Volumen die Luft abdrehen

Schlauchbruchsicherungen, Bild:  Atlas Copco
Schlauchbruchsicherungen, Bild: Atlas Copco

Die neuen Schlauchbruchsicherungen von Atlas Copco Tools für Betriebsdrücke von 0 bis 18 bar sind für alle gängigen Schlauchdurchmesser von 1/4" (Zoll) über 3/8" und 1/2" bis zu 3/4-zölligen Größen geeignet und erhöhen die Sicherheit bei der Arbeit mit Druckluftwerkzeugen. Die Block-Sicherungen lassen die für den ordnungsgemäßen Betrieb von Druckluftwerkzeugen benötigte Luftmenge ungehindert durch. Sollte sich das Durchströmvolumen erhöhen, drosselt die Sicherung auf mechanischem Wege über einen federbeaufschlagten Kolben die Zuleitung zum Luftschlauch. Dieser Verschluss vermeidet den Peitscheneffekt, weil keine Luft mehr nachströmen kann. Die Sicherung wird direkt hinter der Druckluft-Wartungseinheit beziehungsweise am Übergang von der festen Verrohrung zum flexiblen Druckluftschlauch eingebaut.

Kältetrockner: Wärmetauscher mindert Verlust im Kältekreislauf

Tandemtrockner FRDA, Bild: Boge
Tandemtrockner FRDA, Bild: Boge

Der Kältetrockner DS-2 von Boge spart bis zu 30 Prozent Energie ein bei höherer Durchflussleistung. Für Anwendungen mit Drucktaupunkten zwischen –70 °C und +3 °C kombiniert der Tandemtrockner FRDA (Fridge Desiccant Adsorption Dryer) einen Kälte- und Adsorptionstrockner. Für einen Großteil der Anwendungsfälle ist die Trockenleistung eines Kältetrockners mit einer Restfeuchte von bis zu 6 g/m3 vollkommen ausreichend. Durch den vollintegrierten Aluminium-Wärmetauscher sind Leistungsverluste im Kältekreislauf und der Bedarf an Kältemittel sehr gering. Für einen optimalen Betrieb verfügt die Baureihe serienmäßig über eine digitale Steuerung inklusive eines potenzialfreien Alarmkontakts. Dieser informiert sofort, wenn sich Betriebsbedingungen wie der Drucktaupunkt im kritischen Bereich bewegen. bj