Basicline auch für China und die USA

Seit mehreren Jahren entwickelt sich Eisele kontinuierlich zum globalen Anbieter von Anschlusskomponenten aus Ganzmetall. Einen Meilenstein markierte im letzten Jahr die Gründung der amerikanischen Tochtergesellschaft Eisele Connectors in Grand Rapids, Michigan. Auch in China ist das Unternehmen schon seit Langem präsent. Zur Etablierung am globalen Markt gehört natürlich ein Produktportfolio, das alle lokalen Standards abdeckt. Neben G-Gewinden mit gekammertem O-Ring oder VS-Dichtring werden speziell im amerikanischen Maschinen- und Anlagenbau häufig NPT-Gewinde mit FDA-konformer Beschichtung aus PTFE mit PU-Anteil verwendet. In China sind beschichtete R-Gewinde weit verbreitet.

Die Standardanschlüsse und Drosseln aus dem Programm 14 der Basicline bietet das Unternehmen daher auch mit NPT- und R-Gewinden sowie Schlauchanschlüssen in Zoll-Größen an. Das Programm 14 mit den Steckanschlüssen mit Lösehülse und einer Dichtung überzeugt durch die komfortable Montage und Demontage der Schläuche und die robuste und unempfindliche Lösehülse, die auch bei grober Verunreinigung, zum Beispiel durch Schweißspritzer gut zu betätigen ist.

Bei den Schläuchen liegt der Schwerpunkt auf Proweld-, PU- und Hydroschläuchen in den üblichen Maßen 1/4, 1/2 und 3/8-Zoll. Seit Anfang 2016 sind in den USA alle Artikel des Programms 14 in den entsprechenden Zoll-Größen ab Lager lieferbar. Durch die Sortimentserweiterung trägt Eisele den lokalen Marktgegebenheiten Rechnung und macht die Vorteile seiner Ganzmetallanschlüsse allen Anwendern zugänglich.