Alu Pro 30

Alu Pro 30 hält Belastungen stand und erfüllt alle Ansprüche an die Rohrleitungstechnik. Bild: Eisele

Das Unternehmen Schnaithmann Maschinenbau hat sich seit der Firmengründung vor fast 30 Jahren zu einem der führenden Systemlieferanten in der Automatisierungstechnik entwickelt; heute arbeiten rund 160 Mitarbeiter am Standort in Remshalden-Grunbach. Das breite Leistungsspektrum deckt Lösungen der Montage-, Materialfluss- und Handhabungstechnik ab. Von der Planung über die Komponente bis zur kompletten Anlage erhalten die Kunden des Unternehmens alle Leistungen aus einer Hand.

Ein Baukastensystem für individuelle Anlagen

Druckluftsystem

Schnaithmann nutzt in seinen Anlagen ein neues Druckluftsystem von Eisele. Bild: Eisele

Die Kernidee des Unternehmensgründers Karl Schnaithmann war die Standardisierung und Vereinheitlichung von verkettbaren Komponenten. Er wollte ein Baukastensystem entwickeln, das zu fast allen am Markt erhältlichen Transferanlagen und Automationsanwendungen kompatibel ist. So entstand ein modulares Transfersystem, das eine große Auswahl an Bandsystemen und -typen für die Montagetechnik umfasst.

Zusätzlich entwickelte der Unternehmer ein flexibles Profilsystem, das aus zahlreichen Komponenten für Zuführung und Handhabungstechnik besteht. Beide Systeme sind kombinierbar. Die zusätzliche Einbindung von am Markt erhältlichen Sonderteilen ermöglicht die Entwicklung und Umsetzung von kundenspezifischen, maßgeschneiderten Systemlösungen. Für die Versorgung der Anlagen mit Druckluft setzt das Unternehmen seit jeher auf Systeme von Drittanbietern.

Weil man mit der Funktionalität der bis dato verwendeten Lösung jedoch nicht vollständig zufrieden war, begab sich Schnaithmann vor einigen Jahren auf die Suche nach einem neuen Lieferanten. „Eisele war uns bereits durch Lösungen im Bereich der Pneumatik-Verschraubung bekannt“, so Karl Schnaithmann. „Mit diesen Produkten waren wir immer sehr zufrieden. Entsprechend fragten wir an, ob Eisele uns auch ein komplettes Druckluftsystem liefern könne.“

Die Anforderungen waren klar definiert: Das System sollte besonders zuverlässig arbeiten und dabei über ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis verfügen. Zudem musste es auch in Umgebungen einsetzbar sein, in denen Schmutz und Späne vorkommen.

Festverrohrung setzt neue Maßstäbe

Die Druckluft-Experten stellten dem Systemlieferanten daraufhin das neue Versorgungssystem Alu Pro 30 vor. Das neuartige Leitungskonzept mit Verschraubungen für Metallrohre ist die erste Produktlinie der sogenannten Pipingline. „Es handelt sich hierbei um ein Baukastensystem für die Festverrohrung der Druckluftversorgung von Montagelinien“, so Philipp Bochtler, Vertriebsingenieur bei Eisele.

Baukastensystem Alu Pro 30

Das Baukastensystem Alu Pro 30 von Eisele sorgt für die Festverrohrung der Druckluftversorgung
von Montagelinien. Bild: Eisele

„Die Lösung setzt in jeder Hinsicht neue Standards in der Versorgung mit Druckluft und Fluiden.“ Die Qualität des Versorgungssystems hält allen Belastungen stand und erfüllt höchste Ansprüche an die Rohrleitungstechnik. Die robuste und hochwertige Aluminiumoptik hält nicht nur äußerlich, was sie verspricht – und trotzt gemäß den Anforderungen von Schnaithmann auch Schmutz und Spänen.

Ein weiterer Pluspunkt: Bei der Montage des Druckluftsystems ist keine Rohrendenbearbeitung nötig. Dadurch ist auch der nachträgliche Einbau in die Anlage möglich. Dank der definierten Eindringtiefe des Schneidrings an den Rohrverschraubungen lassen sich die Verbindungen immer wieder lösen und festziehen. Ein Rohrtausch oder die Ergänzung weiterer Verteiler bei Anlagenerweiterungen ist deshalb jederzeit pro-blemlos möglich.

Das Versorgungssystem ermöglicht die Druckluftversorgung für alle Einsatzbereiche, vom einfachen Arbeitstisch bis zur komplexen Automationslösung und gewährleistet die sichere Zuleitung von der Drucklufterzeugung bis zur Entnahmestelle. Das System eignet sich zum Beispiel zur Ausrüstung von Anlagen in Verpackung, Pharmazie und Medizin. Es arbeitet zuverlässig, sicher und kontrollierbar bei Drücken von minus 0,95 bis plus 16 bar. Alle Bauteile verfügen über den vollen Durchgangsquerschnitt und sind aus farblos eloxiertem Aluminium gefertigt.

Die patentierte Festverrohrung ermöglicht eine Kosteneinsparung von bis zu 50 Prozent gegenüber einer herkömmlichen Druckluftversorgung mittels Aluminiumprofilen. Zum einen sind Profile teurer als die weniger massiven Leitungen, zum anderen sorgt Alu Pro 30 für deutlich höhere Effektivität der Druckluftversorgung. Nicht zuletzt ist das Versorgungssystem auch gut zu reinigen, was besonders bei Automatisierungslösungen in der Pharmaindustrie Vorteile bietet.

Flexibilität beim Anlagenbau

Das System überzeugt auch in Sachen Flexibilität. Das Baukastensystem spart Material, Zeit und Ressourcen beim Anlagenbau und lässt sich sehr einfach montieren. Eine Vielzahl von Optionen ermöglichen eine genaue Anpassung des Versorgungssystems an individuelle Ansprüche: Möglich sind verschiedene Dichtungswerkstoffe, Bauformen sowie Gewinde- und Schlauchgrößen. Alu Pro 30 ist zudem vakuumgeeignet. Der Baukasten umfasst Verteiler mit zwei bis sechs Abgängen, Rohrhalter, Doppelverschraubungen, gerade Einschraubverschraubungen sowie Winkel-, Eck- und T-Verschraubungen. Alle Anschlüsse sind für Aluminiumrohre mit 30 Millimeter Außendurchmesser ausgelegt.

Schnaithmann ist mit dem Druckluftsystem rundum zufrieden. „Wir haben Alu Pro 30 mittlerweile bei vielen unserer Kunden im Einsatz und von dort ausschließlich positives Feedback bekommen“, so Karl Schnaithmann. Für die Automatisierungslösungen des Unternehmens sind vor allem die vielfältigen Verschraubungsmöglichkeiten von großem Vorteil – diese ermöglichen eine sehr flexible und kundenspezifische Gestaltung der Anlagen. „Das System erfüllt hohe Anforderungen an Qualität und Individualisierung“, so Bochtler. „Bei besonders komplexen Anforderungen entwickeln wir aber auch Sonderlösungen für die jeweilige Anwendung.“

Der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt: Möglich sind alternative Werkstoffe, individuelle Anschlusskombinationen, kleinere Baugrößen, Sondermaße, Sonderbauformen und spezielles Zubehör. Hohe Flexibilität und individuelle Lösungen sind bei Eisele Programm: Bis heute wurde das Produktspektrum bereits um rund 2000 kundenspezifische Lösungen erweitert. jl

Autor: Thomas Maier, Eisele Pneumatics