• E-Connect.Monitor, Bild: Engel

    Der E-Connect.Monitor von Engel für Spritzgießmaschinen ist eine Condition-Monitoring-Lösung, die es ermöglicht, den Zustand von prozesskritischen Maschinenkomponenten im laufenden Betrieb zu prüfen und die Restlebensdauer der Komponenten zu prognostizieren. Mit zunehmender Betriebsdauer nehmen der Wassergehalt und die Partikelkonzentration im Hydrauliköl zu und können zu Verschleiß oder zum Ausfall der hydraulischen Komponenten führen. Die chemische Ölalterung ist ein weiterer Faktor, der es erforderlich macht, das Hydrauliköl regelmäßig zu kontrollieren. Die Monitoringlösung überwacht mit Hilfe spezieller Sensoren im Ölkreislauf die Qualität des Hydrauliköls online.

  • Differenzdruckwächter, Bild: Beck

    Differenzdruckwächter für Wasser- und Gaskreisläufe sind gefragt, wenn es gilt, Strömungen zu überwachen, ein Niveau zu kontrollieren oder einen Druckabfall zu erkennen. Beck bietet dafür mit dem einstellbaren Differenzdruckwächter 908 eine Lösung für Sanitär- und Heizungsanlagen sowie die allgemeine Verfahrenstechnik. Der Druckschalter eignet sich für Betriebsdrücke bis 10 bar (Berstdruck > 20 bar); der Schaltdruck kann per Stellschraube vor Ort nach Bedarf eingestellt werden. Drei Varianten decken Differenzdruckbereiche von 40 bis 200 mbar, 150 bis 1.000 mbar und 400 bis 2.000 mbar ab. Die zulässigen Medientemperaturen liegen zwischen -10 und +80 °C. Die Anschlüsse sind AMP-Flachstecker nach DIN 46244.

  • Geräteplattform, Bild: Bürkert

    Die Geräteplattform EDIP (Efficient Device Integration Platform) von Bürkert stellt einen neuen Lösungsansatz für die Verknüpfung von Ventilfunktionen und Sensoren dar: Sie bietet für alle intelligenten Geräte dieses Herstellers Bedien- und Parametriermöglichkeiten. Online-Analyse-Systeme, Durchflussmessgeräte (Flowave) und Massendurchflussmesser lassen sich damit beispielsweise miteinander vernetzen. Der Anwender kann Logik programmieren und an sich ändernde Prozesse und Betriebsbedingungen anpassen. Die EDIP-fähigen Geräte kommunizieren über ein Interface auf Basis des Industriestandards Canopen, der mit zusätzlichen Features erweitert wurde. Beispielsweise werden die Teilnehmer automatisch adressiert.

  • B-348-Anhänger, Bild: Brady Corporation

    Der neue B-348-Anhänger von Brady Corporation für das Verkehrswesen erfüllt sämtliche Vorschriften in Bezug auf geringe Rauchentwicklung und Halogenfreiheit der Norm EN-45545-2, die im Teil „Anforderungen an das Brandverhalten von Werkstoffen und Komponenten“ beschrieben werden, darunter auch die Vorschriften R-22 (Innenbereich) und R-23 (Außenbereich) für Gefährdungsstufe 3. Der Anhänger für das Verkehrswesen ist auch mit der britischen Norm BS6853 konform. Damit erfüllt er die strengsten Anforderungen für das Verkehrswesen und den Einsatz unter der Erde. Der Anhänger, der im Betrieb und am Einsatzort bedruckt werden kann, dient Herstellern zur Kennzeichnung dicker Kabeln und Kabelbündel.

  • CKD-Durchflusssensor, Bild: Bibus

    Der neue CKD-Durchflusssensor WFK2 des Herstellers Bibus ist standardmäßig mit Temperatursensor (Beständigkeit bis 95°C) und optional mit IO-Link erhältlich. Der Sensor arbeitet nach dem Karman-Vortex-Prinzip und ist in unterschiedlichen Größen von 0,4 bis 250 l/min und einer Wiederholgenauigkeit von +/- 2,5% F.S. erhältlich. Einfach lassen sich über den IO-Link oder unmittelbar am Sensor unterschiedliche Durchflussmesswerte (l/min, m3/h), Schalt- und Analogausgänge einstellen. Das LC-Display kann farblich sowie von der Anzeigeposition her individuell angepasst werden. Um den Durchflusswert direkt am Sensor regeln zu können, ist der Sensor optional mit integrierter Drossel erhältlich.

  • Drucksensoren, Bild: Amsys

    Im Rahmen von Industrie 4.0 werden die gleichen Anforderungen an Drucksensoren gestellt, wie sie auch für andere Sensoren gelten: Höhere Intelligenz bei reduzierten Abmessungen. Mit den Drucksensoren AMS 6915 präsentiert Amsys eine OEM-Serie, die diesen Anforderungen gerecht wird. Die miniaturisierten, digitalen OEM-Druck- und Temperatursensoren eignen sich besonders für Anwendungen auf kleinstem Raum, da die Druckmesszelle sowie die gesamte Auswerteelektronik in einem kompakten und robusten DIL-Gehäuse (Substratfläche 12,9 mm x 9,9 mm) untergebracht sind.