• Bedienkonzept, Bild: Netstal

    Netstal stellte vor Kurzem die Steuerungsoption Smart Operation für Spritzgießmaschinen vor. Die neue Bedienphilosophie ermöglicht eine Trennung zwischen Anwendungsentwicklung und dem späteren Betrieb der Maschine in der Produktion Die Axos-Steuerung bietet die gewohnt hohe Flexibilität für die Programmierung vielfältiger Spritzgießanwendungen. Das neue Bedienkonzept Smart Operation besteht aus vier neuen Tasten, den sogenannten Smart Buttons, sowie dem vorkonfigurierbaren Dashboard auf dem Hauptbildschirm für die Darstellung relevanter Prozessinformationen, situationsgerechten Interaktionsmeldungen sowie anwendungsspezifischen Arbeitsanweisungen.

  • TFT-Modul, Bild: Kyocera

    Kyocera erweitert sein Angebot um ein neues 12,1“-TFT-Modul mit Advanced-Wide-View-Technologie und 1000 cd/m² Helligkeit für Off-Highway-Anwendungen. Das Display ist somit auf die aktuellen Anforderungen in Arbeitsmaschinen angepasst: Der Menü-Umfang wird größer und die Arbeitskabinen werden großzügig verglast. Die eingesetzten Iso-Bus-Terminals erfordern daher eine größere Displayfläche, um das Menü gut lesbar abbilden zu können. Reflektionen dürfen dabei nicht stören. Das neue Modul hat eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel bei einer Gesamtgröße von 277,7 mm x 182,5 mm x 9,8 mm und einer Active Area von 261,1 mm x 163,2 mm. Es bietet einen Kontrast von 750:1 und einem Blickwinkel von 170°.

  • Logikverteiler, Bild: Meusburger

    Für mehr Gestaltungsfreiraum bei der Überwachung von Stanz- und Spritzgießprozessen ist der E-6574-Logikverteiler für Sensorik von Meusburger jetzt auch mit acht Anschlüssen erhältlich. Der Betriebs- und Schaltzustand wird auch bei der Erweiterung mittels integrierten LED dargestellt. Über ein Logikgatter werden mehrere Sensorsignale ohne Spannungsabfall gebündelt. Der Logikverteiler ist als einfache UND/ODER-Version erhältlich. Die neuen Endschalter mit Rollen- oder Kuppenstößel, E 6525 beziehungsweise E 6526, unterstützen eine flexiblere Konstruktion der Werkzeuge.

  • Magnetventilsteuerung, Bild: Hesch

    Mit der Magnetventilsteuerung HE 5731 von Hesch können Anwender die Energiekosten ihrer Entstaubungsanlagen deutlich senken. Ab sofort ist die Steuerung auch in einer modularen Ausführung erhältlich, die eine Montage des Bedienpanels im Sichtbereich des Personals ermöglicht. Dank des neuen modularen Konzepts ist der Anwender flexibler bei der Installation. Während der Standort des Bedienpanels bei der älteren, kompakten Ausführung durch die Lage der Ventile festgelegt ist, kann er bei der modularen Variante so gewählt werden, dass das Personal die Zustandsanzeige immer im Blick hat. Außerdem die Handhabung vereinfacht. Das Gehäuse lässt sich dank der neuen Scharniertechnik schraubenlos öffnen.

  • Durchflussmesser, Bild: Bronkhorst

    Die Geräte der Mass-Stream-Baureihe von Bronkhorst High-Tech arbeiten auf Basis der direkten Durchflussmessung (ohne Bypass) nach dem Konstanttemperatur-Anemometer-Prinzip. Sie enthalten keine beweglichen Teile und die zu messenden Gase umströmen direkt die beiden Edelstahlstifte des Sensors ohne Abzweigungen. Dadurch ist die Baureihe insbesondere für Anwendungen mit einem geringen Druckabfall geeignet und reagiert im Gegensatz zu thermischen Massedurchflussinstrumenten mit einem Bypass-Sensor weniger empfindlich auf Feuchtigkeit und Partikel. Das Elektronikgehäuse entspricht Schutzart IP65. Beim neuen Modell D-6390 geht der maximale Messbereich bis 10000 ln/min Luft-Äquivalent.

  • Schwenkadapter, Bild: GEMÜ

    Über einen neuartigen Schwenkadapter der Firma GEMÜ ist es ab sofort möglich, auch Stellungsrückmelder für Linearantriebe in Kombination mit pneumatisch betätigten Antrieben für Schwenkarmaturen zu betreiben. Bisher mussten Anwender bei der Auswahl von Stellungsrückmeldern bereits im Vorfeld entscheiden, ob sie diesen auf ein Ventil mit Linearantrieb oder auf eine Schwenkarmatur aufbauen möchten. Dies schränkte zum einen die Auswahl an möglichen Rückmeldern ein, zum anderen mussten über eine entsprechende Lagerhaltung die passenden Geräte vorgehalten werden.