• Pumpeneinheit, Bild: Moog

    Moog bietet ab sofort eine elektrohydrostatische Pumpeneinheit (EPU) an. Von den Vorteilen, die sich aus der Kombination hydraulischer und elektrischer Antriebstechnologie ergeben, profitieren Maschinenbauer und fertigende Unternehmen. Die EPU ist das Herzstück des elektrohydrostatischen Antriebs und ermöglicht die Realisierung dezentraler Antriebsstrukturen. Da die Technologie kein zusätzliches Hydraulikaggregat mit komplexem Leitungssystem benötigt, verringert sich der Platzbedarf von Maschinen. Die EPU ist kompakt und lässt sich durch ihr Interface einfach in bestehende und neue Maschinendesigns integrieren. Die Zylinderdirektmontage verringert den zusätzlichen Platzbedarf in alle Richtungen.

  • Zahnriemen, Bild: Contitech

    Zahnriemen von Contitech können die Leistung, Installation und Instandhaltung von Pumpen in sensiblen Anwendungsbereichen verbessern. Bei der Tornado-Drehkolbenpumpe kommt statt des Gleichlaufgetriebes ein Riemengetriebe zum Einsatz. Darin überträgt ein Zahnriemen das Drehmoment vom Motor auf die beiden Drehkolben und synchronisiert zugleich deren Rotation. Die Pumpe läuft völlig ölfrei. Die Antriebsform der Pumpe ermöglicht eine kompakte Ausführung und kurze Einbautiefe. Daher kann das Aggregat auch in beengter Umgebung installiert werden. Die pulsationsarme Drehkolbenpumpe ermöglicht eine präzise Dosierung bei der Abfüllung von Wasser oder Wein in die Flaschen.

  • Volumenstromverstärker, Bild: Emerson

    Emerson hat die Volumenstromverstärker der Baureihe Asco 330 eingeführt, um ein schnelleres Öffnen und Schließen der Stellventile zu ermöglichen. Der Volumenstromverstärker eignet sich für Ein-Aus-Steuerungen, für komplexere Steuerungsaufgaben oder Teilhubtests sowie für die Förderung, den Transport und die Verarbeitung von Öl und Gas. Er kann aus dem Steuerkreis ausgebaut werden, ohne dass der Volumenstrom unterbrochen werden muss. Er eignet sich für sicherheitsgerichtete Anwendungen bis SIL3 und ist für einen Einsatz bei Temperaturen von -60 bis +90°C ausgelegt. Durch den modularen Einlassfilter muss oberhalb des Ventils kein weiterer Filterregler mit hoher Durchflusskapazität eingebaut werden.

  • Sicherheitskupplung, Bild: Enemac

    Die Sicherheitskupplungen von Enemac unterbrechen in Sekundenbruchteilen die Drehmomentübertragung. Die Trennung erfolgt rein mechanisch und unabhängig von Stromausfällen. Eine für engen Einbauraum konzipierte Variante ist die axial kurz gebaute Sicherheitskupplung Ecu. Sie trennt durch den Einsatz von Tellerfedern, die ohne Tellerfederwechsel einen großen Einstellbereich garantieren. Ein Rastpunkt pro Umdrehung im ausgereiften Kugelrastprinzip sorgt für eine Trennung des Antriebsstrangs binnen weniger Winkelgrade. Der Hub der Kugeln kann durch Einsatz eines Näherungsschalters abgefragt werden und das entstandene Signal zur Abschaltung des Antriebes an die Steuerung gegeben werden.

  • Kennfixx, Bild: Ernst Wagener

    Die Ernst Wagener Hydraulikteile hat mit Kennfixx ein System zur direkten und dauerhaften Schlauchkennzeichnung im Programm. Mit Kennfixx Home stellt das Unternehmen jetzt eine Ergänzung des Systems vor. Es dient vor allem in der Landtechnik und Bauwirtschaft dazu, Arbeitsabläufe zu vereinfachen und Fehlerquellen zu vermeiden. Das System bietet den Leitungsanschlüssen am Anbaugerät ein Zuhause. Die patentierte Parklösung sorgt mit Starkmagneten für Halt der verschiedensten Kupplungsvarianten und Steckergrößen. Das Standardgehäuse bietet Platz für vier Leitungen, auf Wunsch sind auch andere Größen realisierbar. Nicht nur Hydraulikleitungen, sondern auch andere magnetische Kupplungen können darin geparkt werden.

  • Proportional-Wegeventile, Bild: Parker Hannifin

    Parker Hannifin vervollständigt sein Angebot an direktgesteuerten Proportional-Wegeventilen mit den neuen Nullschnittkolben für die D1FC/D3FC Serie. Mit dieser Option lassen sich die Ventile nun auch für geschlossene Regelkreise einsetzen. Das Unternehmen positioniert die direktgesteuerte Ventilserie mit hoher Dynamik und hohen Volumenströmen zwischen der D1FB/D3FB Serie für den mittleren Leistungsbereich und den DFplus-Ventilen der Serie D1FP/D3FP für hohe Performance. Die wichtigste Innovation des D1FC in Nenngröße NG06 und des D3FC in Nenngröße NG10 ist das Wegmesssystem, das komplett ins Gehäuse integriert ist. Die direkte Ankopplung des Sensors an den Kolben ermöglicht eine genaue Regelung der Kolbenposition. Durch den integrierten Wegaufnehmer ist kein freiliegendes Verbindungskabel zur Lageregelung notwendig.

  • Druckreduzierpatrone, Bild: Wandfluh

    Sicherheit, Stabilität, Zuverlässigkeit sind die wichtigsten Anforderungen an ein Bremssystem. Das System ist aber nur so gut wie sein schwächstes Glied. Direktgesteuerte, proportionale Druckreduzierpatronen von Wandfluh mit schnellen Reaktionszeiten und sehr geringer Leckage können vielseitig eingesetzt werden. Eine typische Anwendung liegt in hydraulischen Bremssystemen, bei denen schneller Druckaufbau, eine gut Reproduzierbarkeit und Linearität gefordert sind. Bei einem weltweiten Einsatz muss eine zuverlässige Funktion auch unter extremen Bedingungen gewährleistet werden. Die Verwendung spezieller Materialien, erhöhter Korrosions- und Explosionsschutz tragen dazu bei, extremer Kälte, Hitze oder dem Einfluss von Salzwasser, Gas und Staub standzuhalten.

  • Hydraulikaggregate, Bild: Hawe Hydraulik

    Hawe Hydraulik stellt mit der Flexunit eine neue Baureihe von Hydraulikaggregaten vor. Betriebsdrücke bis 700 bar, Förderleistungen bis zu 90 l/min werden aus einem Standardbaukasten heraus konfiguriert. Der Anwender erhält die komplette Dokumentation bestehend aus Schaltplan (EPlan), 3D-Modell und produktspezifische Datenblättern. Die Aggregate sind modular aufgebaut. Herzstück des Systems sind entweder die Radialkolbenpumpen des Anbieters, die für Betriebsdrücke bis 700 bar ausgelegt sind oder geräuscharme Zahnradpumpen für niedrigere Drücke bis 280 bar. Kombinationen von Radialkolben- und Zahnradpumpen zum Aufbau eines zweistufigen Aggregates (Hochdruck-/Niederdruck) sind im Baukasten vorgesehen. Acht Behälter-, neun Motorgrößen und Hunderte Pumpentypen sind im Konfigurator verfügbar.

  • Ganzmetallanschlüsse, Bild: Eisele

    Eisele hat die Liquidline mit Ganzmetallanschlüssen für Kühlwasser und die totraumfreie Freeline um weitere Komponenten für hohe Durchflussleistungen erweitert. Mehrere Material- und Bauartvarianten mit durchflussoptimierten Rohrbögen ergänzen die Produktfamilie. Kühlwasserkreisläufe stellen eigene Anforderungen an die verwendeten Anschlüsse und Leitungen. Um diesen Besonderheiten gerecht zu werden, hat das Unternehmen mit der Liquidline eine Produktlinie speziell für Kühlwasser im Programm. Als Materialien kommen entzinkungsbeständiges Messing oder Edelstahl zum Einsatz. Die Einschraubanschlüsse hat Eisele mit schwenkbaren Rohrbögen im 90°- oder 45°-Winkel als Mittelstück kombiniert. Auch eine Version der Serie 1600 aus Edelstahl mit einer totraumfreien Freeline-Verschraubung gib es in der Bauform.