Füll- und Verpackungsanlage

Füll- und Verpackungsanlage für Kaffeekapseln. Bild: Eplan/ Opem

Konzentriert, süß, bitter, pur oder mit einem Schuss Alkohol – es gibt viele Varianten und ebenso viele Geschmacksrichtungen und Qualitäten, in denen ein guter Kaffee genossen werden kann. In der Dose, im Glas, in Tütchen, Pads oder Kapseln – Kaffee bringt eine lange Geschmacks- und Konsum-Tradition mit sich. „Die ersten Verpackungssysteme für dieses Produkt gehen auf das Jahr 1982 zurück“, erzählt Franco Lupi, Leiter der technischen Abteilung von Opem. „Aber der wirkliche Umschwung fand erst im nächsten Jahrzehnt statt, als sich auf dem US-amerikanischen Markt die Kaffeepads etabliert hatten.“

Komplexität von Anlagen
Eplan Fuid stellt die gesamte Komplexität von Anlagen strukturiert dar.

Ein Trend den Opem aufgriff: So dauerte es nicht lange bis Opem begann, für ein bedeutendes US-Unternehmen ein Hochgeschwindigkeitssystem zum Abfüllen des Kaffees in Pads herzustellen. Heute, Jahrzehnte später, ist Opem dank leistungsfähiger Software für den Hydraulik-, Pneumatik- und Elektroanlagenbau bereits mehrere Schritte weiter. So bieten insbesondere Eplan Fluid und Eplan Electric P8 der technischen Abteilung des italienischen Unternehmens eine solide digitale Plattform, die auf einer gemeinsamen Datenbank basiert und gezielt auf betriebliche Erfordernisse reagieren kann.

Schlank und effizient planen

„Effizienz und eine hohe Anpassung an individuelle Bedürfnisse sind für uns Schlüsselwörter. Darüber hinaus erwarten wir Funktionalität und eine unkomplizierte Gestaltung, um alle vorgesehenen Verfahren so schnell und korrekt wie möglich durchführen zu können. Dies gilt sowohl für den Bereich Fluidik als auch den Bereich Elektrik“, erklärt Lupi. Für die Fluidtechnik wird Eplan Fluid seit einigen Jahren bei Opem als gezieltes Projektierungsinstrument zur Gestaltung und automatisierten Dokumentation von Schaltkreisen fluidtechnischer Systeme eingesetzt – nach aktuellen Standards, wie zum Beispiel ISO 1219. Über die digitale Plattform ist die fluidtechnische Konstruktionsphase mit der Produktentwicklung verbunden.

Ventilpaket mit Netzsystem
Ventilpaket mit Netzsystem in Eplan Fluid.

Dadurch können verschiedene Planungsprozesse parallel durchgeführt, Zeit und Ressourcen optimiert und kritische Punkte minimiert werden. „Diese kritischen Punkte“, fährt Lupi fort, „sind in unserem Falle eng mit der Anpassung der Anlage an individuelle Bedürfnisse verbunden. Der Markt verlangt von uns Flexibilität sowie die Herstellung von hocheffizienten Lösungen. Mit anderen Worten: Es werden in kurzer Zeit auch wesentliche Änderungen des Ausgangsmodells mit fortlaufenden Verbesserungen auch nach der Lieferung und Installation beim Kunden verlangt.

Wir müssen unsere Projekte deshalb absolut schlank durchführen können, indem wir Verlaufsaufzeichnungen auf mehreren Ebenen über alle eventuell durchgeführten Verbesserungen und Änderungen führen.“ Vor diesem Hintergrund umfasst die Herstellung von Automaten zur Abfüllung in Kapseln Linien, die zwischen 70 und 1500 bis 2000 Teile pro Minute bearbeiten können.

Info

Datenportal im Dienst der Produktivität
Das Eplan Data Portal, das in die Eplan-Plattform integriert ist, ist ein globaler Webdienst, der entwickelt wurde, um einen Onlinezugang zu nützlichen Gerätedaten zu bieten. Die Daten können in der Projektierung eingesetzt werden, wobei sich der Konfigurationsaufwand verringert und die Qualität der Anlagen- oder Systemdokumentation steigt. Im Data Portal, das durch neue Lösungen und Daten über die Hersteller laufend erweitert und implementiert wird, sind zudem Makros von Teilkreisläufen, Filter für die intelligente Materialauswahl und internationale Beschreibungen und Vorschauen sowie technische Handbücher verfügbar.