various beverages

Bild: © stockphoto-graf, Fotolia

Der Energieverbrauch hat den größten Anteil an den Lebenszykluskosten einer Kälteanlage. Mit der Ecopro-Serie als neuem Standard bei industriellen Flüssigkeitskühlsätzen und Wärmepumpen hebt L&R Kältetechnik laut Unternehmensangaben die Energieeffizienz auf ein neues Level.

Ecopro-Kälteanlagen

Die Ecopro-Kälteanlagen. Bild: L&R Kältetechnik

In der Ecopro-Baureihe verwirklicht L&R eine ganze Reihe von effizienzsteigernden Maßnahmen und setzt neueste Komponenten-Generationen ein – zum Beispiel die drehzahlgeregelten, halbhermetischen CSVH-Schraubenverdichter mit integrierten, kältemittelgekühlten Frequenzumformern von Bitzer, die speziell für den Einsatz in Flüssigkeitskühlsätzen optimiert wurden. Besonders geeignet für Anlagen mit hohem Teillastanteil – optimiert im Hinblick auf weiter verbesserte ESEER-/ IPLV- und SCOP-Werte bei Prozesskühlung und Wärmepumpenanwendungen.

Pumpen: Bis zu 70 Prozent sparen

Kernkomponente

Eine Kernkomponente der Ecopro-Anlagen: Der drehzahlgeregelte, halbhermetische CSVH-Schraubenverdichter von Bitzer. Bild: L&R Kältetechnik

Die Pumpen der Ecopro-Kälteanlagen sind ebenfalls drehzahlgeregelt (Pump-Drive) und mit den neuen Antrieben Supreme von KSB ausgerüstet. Der KSB Pump-Drive passt die Drehzahl des Motors und damit die Fördermenge und Förderhöhe der Pumpe an den exakten Förderbedarf an. Die Synchron-Reluktanzmotoren in Verbindung mit dem Drehzahlregler Pump-Drive erzielen Einsparungen von bis zu 70 Prozent. Durch den Einsatz des Motors sind bereits Einsparungen von bis zu 30 Prozent möglich.

Die Verwendung von neuer Energiespartechnik bei den Komponenten setzt sich bei den Wärmetauschern fort. Hier kommt die energetisch optimierte Wärmetauscher-Baureihe von Alfa Laval zum Einsatz, die sich insbesondere in Kombination mit dem Kältemittel R 134a durch ihre Wärmeübergänge und sehr hohe Wirkungsgrade auszeichnet.