Bild: Danfoss GmbH

Bild: Danfoss GmbH

Mithilfe von DAVIS – einer flexiblen Technologielösung – werden OEMs ihre Off-Highway-Maschinen um autonome Fahreigenschaften erweitern können.

DAVIS zeigte auf, dass für eine effektive autonome Steuerung von Maschinen fünf Kernkomponenten erforderlich sind: Konnektivität, Wegeplanung, Hinderniserkennung, Sensoreneinbindung und intelligente Steuerung.

Danfoss war zwar bereits in der Lage, einige autonome Funktionen wie etwa die elektrohydraulische Lenkung in Off-Highway-Fahrzeugen zu integrieren, doch DAVIS unterscheidet sich von diesen Projekten. Durch die Demonstration von DAVIS wurde das autonome Potenzial der Off-Highway-Branche verdeutlicht. Es stellt einen vielversprechenden ersten Schritt für die Zusammenarbeit mit Partnern zur Entwicklung einer marktreifen Lösung dar.

DAVIS vereint das umfangreiche Anwendungswissen von Danfoss auf den Gebieten Hydraulik, Elektronik, Sensoren und cloudbasierte Kommandoschnittstellen zur Entwicklung eines autonomen Systems.

Bei der Demonstration von DAVIS standen drei wesentliche Hydrauliksysteme im Mittelpunkt: Lenk-, Antriebs- und Arbeitsfunktionen. „Das Lenksystem war eine kritische Komponente für autonome Maschinen“, erläutert Chris Woodard, Business Development Manager für autonome Maschinen bei Danfoss Power Solutions. Chris ist einer der zahlreichen Ingenieure, die an der Vorführung von DAVIS mitgearbeitet haben.

Bild: Danfoss GmbH
Bild: Danfoss GmbH

Kern des hydraulischen Lenksystems von DAVIS war das Danfoss EHi Lenkventil mit einer elektrohydraulischen Schnittstelle PVED-CLS. „Das EHi wurde zwischen die bestehende Orbital-Lenkeinheit und dem hydraulischen Lenkzylinder des Traktors integriert“, fügte Woodard hinzu. „Da das Ventil mit PVED-CLS ausgestattet war, konnten wir das EHi an der optimalen Stelle installieren.“

Bei der Antriebslösung kam ein elektrohydraulisches, hydrostatisches Getriebe von Danfoss zum Einsatz. Hierbei wurde eines der zahlreichen derzeit verfügbaren Danfoss Getriebe modifiziert und mit einer elektronischen Schnittstelle ausgestattet. „Der Einsatz einer elektronischen Schnittstelle bei den Hydrauliksystemen war bei DAVIS entscheidend“, erläutert Woodard. „Aus Sicht der Nachrüstung fügen wir einem bestehenden Maschinenmodell eine leistungsfähigere Software hinzu. Da autonome Fahrzeuge fahrerlos sind, kam es darauf an, das Getriebe elektronisch zu steuern. Deshalb haben wir ausgehend von unserem PLUS+1 System eine Schnittstelle zwischen Maschine und autonomem Steuersystem entwickelt.“

Doch PLUS+1 ermöglicht nicht nur die Fernsteuerung, sondern auch eine bessere Kontrollierbarkeit.

Das Hydrauliksystem, das bei Danfoss in die Kategorie Arbeitsfunktionen fällt, steuert Ladearm und Gabel des DAVIS Traktors. Bei der Entwicklung dieser Systeme setzte das Engineering-Team auf PVG 32 Ventile mit PVED Aktuator. „Diese Komponenten ermöglichten eine präzise Kontrollierbarkeit“, so Woodard weiter. „Die Genauigkeit bewegt sich bisweilen im Zentimeter-, in einigen Fällen sogar im Millimeterbereich.“

Als Branchenführer und eines der ersten Unternehmen, das autonome Technologien auf dem Off-Highway-Markt einsetzt, wird Danfoss Power Solutions mit seinen Kunden zusammenarbeiten und ihre Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Maschinenentwicklung nutzen, um autonome Lösungen auf den Markt zu bringen.

Wenn Sie fortlaufend über die neuesten Ergebnisse von Danfoss auf dem Gebiet von autonomen Maschinen informiert werden möchten, schließen Sie sich dem DAVIS Programm an. Auf dieser Plattform werden die neuesten Informationen zu DAVIS veröffentlicht, und Danfoss wird neue Produkte und neues Videomaterial vorstellen. Gemeinsam mit seinen Kunden wird Danfoss autonome Technologien in der Off-Highway-Branche einführen.