macrovector, Bild: stock.abobe.com

In diesem Jahr nur digital, in Zukunft dann als Hybrid: die Metav. Bild: macrovector - stock.abobe.com

| von Redaktion fluid

Wenn diese schwierige Zeit etwas Gutes hat, dann ist es, dass sie die Kreativität anregt“, bilanziert Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) anlässlich einer Pressekonferenz am 10. Dezember 2020. Eigentlich sollte diese Veranstaltung auf die „Metav 2020 reloaded“ vorbereiten. Nun wurde die Messe mit der Metav Digital komplett neu erfunden. Sie wird vom 23. bis 26. März 2021 als Online-Event stattfinden.

„Die Metav Digital wird uns auch in Zukunft als Ergänzung erhalten bleiben.“

Wilfried Schäfer, Geschäftsführer, VDW

„Aus Fürsorge für unsere Aussteller, die so früh wie möglich Planungssicherheit benötigen, und im Hinblick auf die Gesundheit aller Beteiligten haben wir uns in der vergangenen Woche entschlossen, die Metav 2020 reloaded als Präsenzveranstaltung abzusagen und nunmehr als reine Digitalveranstaltung zur präsentieren“, begründet Schäfer die Neukonzeption. Nach den unverändert hohen Infektionszahlen auf der Grundlage des Robert-Koch-Instituts und der Absage aller Veranstaltungen im ersten Quartal 2021 seitens der Messe Düsseldorf sei dies der einzige vertretbare Schritt.

Networking mit drei Säulen

Die virtuelle Metav basiert auf drei Säulen: die Virtual Exhibition, intelligentes Matchmaking und Web-Sessions. In der Virtual Exhibition können Aussteller ihren digitalen, dreidimensionalen Messestand in unterschiedlichen Größen und Varianten im eigenen Layout gestalten und mit digitalen Inhalten füllen, zum Beispiel mit einem Dokumentendownload für die Bereitstellung von Produktinformationen, Produktpräsentationen mit bewegten Produktbildern und 3D-Modellen. Das Wichtigste auf der Messe ist für viele Besucher aber ja die persönlichen Gespräche. Für die Kontaktvermittlung von Ausstellern und Besuchern haben die Veranstalter deshalb das intelligente Matchmaking entwickelt: Über persönliche Profile können die Teilnehmer Interessen abgleichen, Kontakte herstellen, Termine vereinbaren und Visitenkarten tauschen. Für die genaue Abstimmung sorgt der so genannte Matchingscore, eine Prozentangabe, die die Interessenübereinstimmung zweier Profile beschreibt.

Das dritte Element, die Web-Sessions, sind bereits bekannt. Sie erreichen ihr Publikum online, live und weltweit. In 20-minütigen Vorträgen stellen die Aussteller ihre neuen Produkte und Anwendungsbeispiele vor, unterstützt durch Animationen, Videos oder eingespielte Audiobeiträge. Stets angeschlossen ist eine Diskussionsrunde für den Austausch zwischen den Referenten und dem Publikum.

In Zukunft hybride Messe

„Die Metav digital bietet nach unserer Einschätzung große Chancen vor dem Hintergrund der Marktbedürfnisse und der aktuellen Situation vieler Firmen, die jetzt sehr gut überlegen müssen, wie sie ihre Marketingbudgets mit dem größten Nutzen einsetzen“, betont Wilfried Schäfer.

Der VDW-Geschäftsführer ist überzeugt: „Hybride Messekonzepte sind die Zukunft. Die Metav Digital wird uns auch in Zukunft als Ergänzung erhalten bleiben.“ Umgesetzt werden soll das Hybridkonzept erstmals auf der Metav 2022, welche die Messe Düsseldorf vom 08. bis 12. März 2022 mit veranstaltet.

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?

Sie sind bereits registriert?